Everswinkel
Fantasie und Freundschaft

Montag, 17.12.2007, 23:12 Uhr

Everswinkel . Einen vorgezogenen Weihnachtsabend bescherte die Münsterländische Freilichtbühne Greven-Reckenfeld den Zuschauern am Sonntagnachmittag in der Festhalle . Auf Einladung des Kulturkreises brachten die Darsteller den weltberühmten Weihnachtsklassiker „Nussknacker und Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann auf die Bühne und zogen während des eineinhalbstündigen Weihnachtszaubers große wie auch kleine Gäste in ihren Bann. Hervorragende Schauspieler in einfallsreichen Kostümen und ein buntes Bühnenbild trugen ebenso zu einem wunderbar weihnachtlichen Nachmittag bei wie auch die herrlich duftenden Waffeln, die in der Pause verkauft wurden.

Das Märchen beginnt am Weihnachtsabend im Haus des Geheimrats Stahlbaum. Auf den ersten Blick ist der Nussknacker, den die kleine Marie von ihrem Paten Drosselmeier bekommt, kein besonders schönes Weihnachtsgeschenk, doch sie freut sich trotzdem riesig über die Holzfigur, deren besonderen Zauber sie schnell erkennt. Ganz im Gegensatz zu Bruder Fritz, der über die „doofe Holzpuppe“ seiner Schwester nur lachen kann.

Dass der Nussknacker etwas ganz Besonderes ist, wird schnell klar, denn er erwacht in der Nacht zum Leben und nimmt zusammen mit Zinnsoldat Pfiff Schnetterdeng und Puppe Mamsell Klärchen den gefährlichen Kampf gegen den Mausekönig und dessen Mutter auf. Mit Mut, Herz und Liebe steht Marie ihren Spielzeugfreunden zur Seite, und schließlich gelingt es ihnen zusammen, die Krone des Mausekönigs zu ergattern und so den Nussknacker zu erlösen. Und dann steht er vor ihr: Drosselmeiers Neffe Christian, der eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Nussknacker aufweist . . .

Viele Knoten müssen in diesem alten Wintermärchen gelöst werden, bevor die Geschichte zu einem guten Ende kommen kann. Marie kann ihren Erfolg, ihre Erfahrungen und ihr Glück mit in die scheinbar reale Welt nehmen. Und zum Schluss wird wieder einmal deutlich: Wie arm ist ein Leben ohne Freunde, und wie reich dagegen eins, das von Freundschaft und Fantasie beflügelt wird. Im Sommer 2008 startet die Münsterländische Freilichtbühne ihr neues Programm. Mit Stücken wie „Die kleine Hexe“, „Gefährliche Liebschaften“ und „Der kleine Horrorladen“ werden die Darsteller dann die Gäste unter freiem Himmel erfreuen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/429590?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F702797%2F702798%2F
Nachrichten-Ticker