Everswinkel
Ein echtes Gemeinschaftswerk

Dienstag, 27.09.2011, 08:09 Uhr

Alverskirchen - „Dass es so geworden ist, wie es heute ist, liegt daran, dass Sie alle in die Hände gespuckt haben“, lobte Bürgermeister Ludger Banken am Sonntagmorgen. Gemeint war der Anbau des Feuerwehr-Gerätehauses in Alverskirchen, der erheblich durch Eigenleistung der Kameraden verwirklicht wurde. In einem feierlichen Gottesdienst im neuen Gebäude segnete Pfarrer Dr. Hector Sanchez nicht nur den Anbau, sondern auch ein weiteres neues Schmuckstück des Löschzuges Alverskirchen, den neuen Einsatzleitwagen.

„Auch wenn es Notwendigkeiten waren, so waren es auch Herzenswünsche, deshalb dürfen wir heute auch feiern“, begründete Banken das Fest, das rund um die Feuerwehr stattfand. Denn was als funktionaler Zweckbau angedacht war, kann sich heute als modernes Gebäude sehen lassen. Dass das Projekt für 300 000 Euro realisiert werden konnte, wurde einerseits vom Konjunkturpaket der Bundesregierung , andererseits durch den hohen Anteil an Eigenleistung möglich gemacht. Sämtliche Pflasterarbeiten, der Innenausbau sowie die Dachdeckerarbeiten erledigten Mitglieder der Feuerwehr in rund 3 000 Arbeitsstunden in ihrer Freizeit.

Somit entstand ein neuer Fahrzeugstellplatz, mehr Platz für Umkleideräume sowie eine bessere Situation für die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrleute. Im neuen Schulungsraum soll aber natürlich auch die Kameradschaftspflege nicht zu kurz kommen. Architekt Ulrich Knossalla zeigte sich ebenfalls zufrieden mit seinem Werk. „Es war gar nicht so einfach all die ISO- und DIN-Normen sowie Merkblätter zu berücksichtigen“, erinnerte er sich an die Planungen. „Doch wir haben es gemeinsam geschafft.“

Auch im neuen Einsatzleitwagen steckt viel Herzblut der Feuerwehrkameraden, die sich nämlich bei der technischen Ausstattung aktiv mit einbrachten. „Danke liebe Kameraden“, richtete sich Zugführer Manuel Kortenjan an seine Kollegen. Bevor Wehrführer Dr. Jörg Welzel ihm schließlich den Schlüssel zum neuen Fahrzeug überreichte, freute er sich, Manuel Kortenjan offiziell zum Brandinspektor befördern und ihn somit zum offiziellen Zugführer ernennen zu können. Während die Alverskirchener Blauröcke zusammen mit der Bevölkerung bei Sonnenschein den Tag der offenen Tür feierten, sicherte der Löschzug Everswinkel sowie eine Gruppe aus Sendenhorst den Brandschutz.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/208119?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F702718%2F702722%2F
Werbeoffensive für neues Radlager
Zu manchen Tageszeiten sieht es so aus im Radlager am Bremer Platz. 759 der 984 Fahrradständer sind gut zwei Monate nach dem Stadt noch nicht vergeben.
Nachrichten-Ticker