Kolping-Spielschar verteilt Spenden aus den Erlösen der Theateraufführungen
Nach dem Spiel das große Geld

Everswinkel -

Die Kolping-Spielschar ist bekannt für äußerst unterhaltsame Theaterprojekte und ein großes Herz. Nach dem Erfolg des jüngsten Bühnenstücks „De nackte Fensterputzer“ wurde jetzt der Erlös verteilt. Vier Spendentöpfe wurden von der Spielschar überreicht – Gelder, mit denen andere Projekte unterstützt und angeschoben werden.

Donnerstag, 26.04.2012, 11:04 Uhr

Kolping-Spielschar verteilt Spenden aus den Erlösen der Theateraufführungen : Nach dem Spiel das große Geld
Einen Zuschuss für die Projektwoche überreichte Lutz Stuppe an Grundschulleiter Martin Linnemannstöns und zwei Schüler. Foto: C. Roer

Die lustige Geschichte vom „nackten Fensterputzer“ ist noch in lebhafter Erinnerung, da sorgt die Kolping-Spielschar schon wieder für lachende Gesichter – nämlich bei denjenigen, die sich jetzt über eine Spende aus dem Erlös des diesjährigen Theaterstücks freuen können.

Lutz Stuppe, der für die Gesamtleitung der 34. plattdeutschen Theateraufführung verantwortlich war, informierte im Pfarrheim über die gute Bilanz der Aufführungen. Mit einer kleinen Aufmerksamkeit ehrte er Helmut Maas und Bernd Tertilt, die zum zehnten Mal bei dem Bühnenspaß der Kolping-Spielscharmitgewirkt hatten. „Auch in diesem Jahr soll die Gage der Spielschar dem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen“, leitete Stuppe die anschließende Spendenübergabe ein.

Direkt zu Beginn durfte sich Petra Leschke von der Evangelischen Jugendgruppe über eine 600-Euro-Spende freuen. „Das Geld möchte ich dafür nutzen, Kindern Ausflüge zu ermöglichen, deren Eltern die finanziellen Mittel hierzu fehlen“, so Leschke, die die Spende gemeinsam mit einigen Jugendlichen annahm.

Auch die Jugend-Feuerwehr Everswinkel, die durch Sabrina Ruch und Matthias Baum vertreten wurde, durfte eine Spende in Höhe von 600 Euro entgegen nehmen. „Seit ein paar Jahren haben wir einen Austausch mit einer polnischen Feuerwehr . In diesem Jahr fahren wir nach Polen und möchten das Geld gerne hierfür verwenden“, erläuterte Ruch.

Mit 1 000 Euro möchten die Vertreter der Katholischen Bücherei neue Medien anschaffen sowie eine gemütliche neue Sitzgruppe einrichten.

Die beiden Everswinkeler Viertklässler, Julia Beermann und Anika Hagenkötter, die in den Kostümen ihres Musicals „Tuishi pamoja“ erschienen, freuten sich mit Grundschulleiter Martin Linnemannstöns über eine Spende in der Höhe von 1200 Euro. „Wir planen eine Projektwoche über das Thema Ritter. Am letzten Tag der Projektwoche soll ein Ritterfest stattfinden“, gab Linnemannstöns einen Einblick in die Pläne. Mit der Spende sollen einige Utensilien finanziert werden.

Zum Ende der Veranstaltung erhielt auch Pfarrer Heinrich Hagedorn einen Scheck über 600 Euro für die Jugendarbeit. „Aus den Spenden soll ein Teil eines Kombinationsbillardtischs finanziert werden“, berichtete dieser.

„In 34 Spieljahren durften wir 34 000 Zuschauer begrüßen. Bislang wurden 74 000 D-Mark und 69 000 Euro gespendet“, stellte Stuppe zufrieden und nicht ohne Stolz fest, bevor die Spendenübergabe gemeinsam mit allen Mitwirkenden einen gemütlichen Ausklang fand.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/710984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F702714%2F703762%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker