Talk-Abend „Geier!Live“ mit „Everswinkeler Wandergesellen“
Bericht aus der weiten Welt

Everswinkel -

In Deutschland gibt es laut Statistik rund 6,3 Millionen Menschen, die in ihrer Freizeit häufig wandern. Eine Massenbewegung. Mitunter sieht man Wandernde in komplett schwarzer Kluft. Jacke, Schlaghose, Weste und ein breiter Hut. Alles andere als traditionelle Wanderkleidung. Traditionell ist dagegen ihre Art der Wanderung – sie sind „auf der Walz“. Zwei in der Vitus-Gemeinde ganz bekannte „Wandergesellen“ sind am Freitag Gäste beim Theken-Talk „Geier!Live“.

Donnerstag, 08.05.2014, 06:05 Uhr

Auf der Walz – das sind Wandergesellen, die ihre Handwerkslehre abgeschlossen haben, ledig, kinderlos und schuldenfrei sind und sich drei Jahre und einen Tag lang hinaus in die Welt begeben. Eine Zeit, in der sie fremde Kulturen, andere Arbeitstechniken kennenlernen und ihre beruflichen Kompetenzen erweitern. Dass sie dabei praktisch mit nur ein paar Reisehabseligkeiten unterwegs von der Hand in den Mund leben, immer wieder neue Arbeit finden müssen, um sich über Wasser zu halten, macht diese „Lebensschule“ noch spannender.

Am morgigen Freitag sind zwei dieser Wandergesellen beim etwas anderen Theken-Talk „ Geier !Live“ dabei. Da ist einerseits Marc Mundri. Der Back-Europameister ist gerade erst von seiner „Welttournee“ zurückgekehrt. „Marc hat so viel erlebt und so viel zu erzählen“, freut sich Gastgeber Klemens Diepenbrock auf ein spannendes Gespräch. Mit Tischlermeister Hubert Hülsmann ist zudem ein „Everswinkeler Wandergeselle“ – so der Titel des Talk-Abends – dabei, der vor 60 Jahren als Vorbereitung auf seine Meisterprüfung auf Tour war. Zweifellos eine ganz andere Zeit. Als dritter Gast im Bunde war eigentlich noch Zimmerfrau Susanne Gerd-Holling eingeplant, die in den Pyrenäen lebt. Ihre Schwangerschaft hat ihr allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht – ärztliches Reiseverbot. „Ich hätte sie gerne dabei gehabt“, bedauert Diepenbrock. Aber auch mit den beiden Wandergesellen allein „ist eine ganze Menge Gesprächsstoff da“. Ein Hauch von Abenteuer und weiter Welt.

Wenn Wandergesellen unterwegs sind, steuern sie meist zuerst eine Kneipe an, weil sich da Kontakte ergeben. Die Wandergesellen Mundri und Hülsmann kommen nun in die Kneipe, um über ihre vielen Kontakte zu erzählen. Natürlich ist auch Michis Hausband wieder mit am Start. Hubert Hülsmann als Mitbegründer des Spielmannszuges will mit Michael Drees und Ralf Peters sogar eine kleine Jam-Session wagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2434674?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F2592642%2F2592643%2F
Nachrichten-Ticker