Literatur-Dämmerschoppen in der Evangelischen Bücherei liefert Anregungen für die Urlaubslektüre
Tödliche Quiche und andere Rezepte

Everswinkel -

Bei der Planung des bevorstehenden Sommerurlaubs sollten einige Bücher, vorzugsweise im Taschenbuch-Format, zur sinnvollen Ausfüllung von Mußestunden nicht fehlen. Das dürfte auch eines der Motive für das Team der Evangelischen Bücherei gewesen sein, noch vor den Ferien zum traditionellen Literatur-Dämmerschoppen einzuladen.

Freitag, 12.06.2015, 08:06 Uhr

Kurzweiliger Abend: Traditionell kurz vor den Sommerferien wurden in der Evangelischen Bücherei wieder neue, fesselnde Bücher als geeignete Urlaubslektüre vorgestellt. Angelika Brandt (2.v.r.) begrüßte dazu Walburga Westbrock (3.v.r.).
Kurzweiliger Abend: Traditionell kurz vor den Sommerferien wurden in der Evangelischen Bücherei wieder neue, fesselnde Bücher als geeignete Urlaubslektüre vorgestellt. Angelika Brandt (2.v.r.) begrüßte dazu Walburga Westbrock (3.v.r.). Foto: Babeliowsky

Büchereileiterin Angelika Brandt konnte rund 20 Bücherfreunde – darunter mit Pfarrer Stefan Döhner den einzigen Mann der Runde – sowie Walburga Westbrock als Inhaberin der Telgter Buchhandlung LesArt begrüßen. In die Liste der Bücher, die Westbrock als unterhaltsamen Lesestoff empfahl, waren 16 Titel aufgenommen worden, die insbesondere das Interesse Erwachsener, aber auch Jugendlicher finden dürften. Die Auswahl war eine ausgewogene Mischung verschiedener Genres. Natürlich waren die beliebten Kriminalromane ein wesentlicher Bestandteil der Liste.

„Tödlicher Lavendel“ von Remy Eyssen ist einer davon. Er führt den deutschen Rechtsmediziner und Urlauber Dr. Leon Ritter in die Provence und damit in die Ermittlungen zur Aufklärung eines vermeintlichen Mädchenmordes. Er hat sich nämlich bei der Kommissarin eingemietet. Haben die beiden es mit einem Serienmörder zu tun? Hanni Münzers „Honigtot“ schildert als Krimi, Geschichts- und Liebesroman die Suche von Felicity nach ihrer Mutter. Der Weg führt sie als Jüdin über Rom in die dunkelste Vergangenheit, die Nazizeit.

Jana findet in „Zuträger“ von Friederike Schmöe die Anstellung bei einer Bamberger IT-Firma, deren Mitarbeiter am großen Naturerbe-Marathon teilnehmen. Plötzlich wird die Teilnehmerin und Kollegin Hanne vermisst und als Leiche aus der Regnitz geborgen. Neben Ereignissen um diesen Tod erfährt der Leser Sehenswertes über die Stadt Bamberg.

Ein kräftiger Schuss bissigen Humors kennzeichnet den Roman „ Agatha Raisin und der tote Richter“ von M.C. Beaton. Die sperrige Agatha zieht in ein schottisches Dorf in den malerischen Cotswolds. Die Aufnahme der Fremden bei den Einheimischen ist eher abweisend. Mit der Teilnahme am Quiche-Backwettbewerb will sich die völlig unkundige Köchin in die Dorfgemeinschaft einbringen. Mit ihrer als Eigenprodukt ausgegebenen, aber in London gekauften Spinat-Quiche gewinnt sie nicht. Jedoch der Juror, der Wettbewerbs-Richter, isst davon und stirbt einen Gifttod. Von der verdächtigten Agatha verlangt die Kommissarin, sie möge die Quiche in ihrer Gegenwart mit allen Zutaten nachbacken. Es entwickelt sich in der Aufklärungsarbeit eine nette Frauenfreundschaft.

Zum Schmunzeln ist die von C. Ingelmann-Sundberg geschriebene Geschichte „Wir fangen gerade erst an“. Fünf alte Menschen fühlen sich in dem schlecht geführten Seniorenheim überhaupt nicht wohl und wollen lieber ins Gefängnis umziehen. Das dürfte wohl nur über ein Verbrechen möglich sein . . . Mehr als ein Liebesroman erwartet die Leser von „Liebe ist ein Meer aus Träumen“ von Kathleen Mac Mahon. Der Banker Bruno aus Amerika sucht Anschluss in dem romantisch beschriebenen Irland.

Auf ihrer abenteuerlichen Reise 11 000 Kilometer durch Afrika trifft die 1969 geborene Dominikanerschwester Jordana zahlreiche Menschen und übersteht Auseinandersetzungen mit ihnen und den Religionen. In der Tatsachenbeschreibung reflektiert die Autorin von „Auf einen Tee in der Wüste“ ihre Erlebnisse.

Walburga Westbrock und Angelika Brandt weckten großes Interesse bei den Schoppen-Teilnehmern für die vorgestellten und gut ausgewählten Werke. Alle vorgestellten Buchtitel liegen in der Evangelischen Bücherei ab sofort zu Ausleihe bereit. Der Urlaub kann kommen . . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3314217?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F4852406%2F4852413%2F
Nachrichten-Ticker