Frühschoppen der Feuerwehr
Dringend Nachwuchs gesucht

Everswinkel -

Mit Wasser kann die Feuerwehr bekanntlich bestens umgehen. Aber gestern nach der Kranzniederlegung beim Umzug durchs Dorf wurde es den Kameraden und Musikern dann doch zu viel. Kurzerhand nahmen sie die Abkürzung ins Festzelt, um dort mit einem Frühschoppen das 133. Stiftungsfest mit Ehrungen, Beförderungen und Tombola abzurunden.

Dienstag, 23.06.2015, 06:06 Uhr

Zugführer Markus Averbeck wünscht sich personelle Verstärkung für die Feuerwehr.
Zugführer Markus Averbeck wünscht sich personelle Verstärkung für die Feuerwehr. Foto: Waßmann

Der Vitus-Montag der Feuerwehr startete mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Magnus-Kirche. Zur feierlichen Kranzniederlegung an der Kriegergedächtniskapelle sprach Bernhard Rotthege. Der Vize-Bürgermeister betonte, dass alle Menschen Brüder seien und das die Feuerwehr-Kameraden überall ihre Geschwisterlichkeit unter Bewies stellten, wo sie gebraucht würden. Das reiche von Absperr-Diensten bei Großveranstaltungen über Unfälle bis hin zum Löschen der Brände und Bergen von Verletzten.

Auch sei das ehrende Andenken an die Verstorbenen kein alter Zopf oder ein veraltetes Ritual. Es sei wichtig an die zu denken mit denen man gelebt und gearbeitet habe.

„Viele Arten der Arbeit und Unterstützungsmöglichkeiten gibt es bei der Feuerwehr“, unterstrich Zugführer Markus Averbeck . „Auch wer kein Blut sehen kann oder nicht ins Feuer gehen will, kann uns unterstützen, sei es in der Kleiderkammer oder als Funker.“ Der Einsatzmöglichkeiten bei der Feuerwehr sin sehr vielfältig, warb Averbeck um Nachwuchskräfte. Nur so könne die Tagesplanbereitschaft gesichert werden. Denn von fünf Kräften fallen oft gleich vier aus wegen Urlaub, Krankheit oder der Arbeit. Averbeck dankte allen, die den Feuerwehrleuten den Rücken frei halten, von der Gemeinde, den Arbeitgebern und nicht zu letzt den Partnern und der Familie.

Schnell waren die Beförderungen abgehakt. Berufsfeuerwehrmann Gregor Mefus ist seit 2004 aktiv auch als ehrenamtlicher Feuerwehrmann aktiv und legte eine „steile Karriere in Everswinkel hin“. Seit gestern trägt er nun den Titel Brandoberinspektor. In Abwesenheit wurden Sebastian Enseling zum Hauptbrandmeister und seinen Ehefrau Julia zur Hauptfeuerwehrfrau ernannt.

Sichtlich gerührt, geradezu „geflashed“ war Bürgermeister Ludger Banken bei seinem „letzten offiziellen Frühschoppen “ am Vitus-Montag. Unter lang anhaltendem Beifall wurde Banken zum Ehrenbrandmeister ernannt. Sichtlich stolz und glücklich zog er seine neue Uniformjacke an – Nur die Mütze muss noch etwas geweitet werden.

„Ihr hättet mir keine größere Freude machen können“, unterstrich Banken in seinem Grußwort, welches er kurzerhand in eine Dankesrede umwandelte: „Ich bin bekennender leidenschaftlicher Anhänger der Feuerwehr. Ihr wart, seid und bleibt mir immer wichtig. In fast 20 Jahren voller Herausforderungen haben wir vieles gelebt, geplant und auch umgesetzt.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3342686?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F4852406%2F4852413%2F
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt Klimaschutz-Paket
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt im Gespräch mit unserer Zeitung die Beschlüsse des Klimakabinetts.
Nachrichten-Ticker