Unterhaltsamer Nachmittag im Zeichen des Buches
Zwischen Ghandi und Sherlock Holmes

Everswinkel -

Die längeren Herbst- und Winterabende sowie das bevorstehende Weihnachtsfest bieten gute Gelegenheiten, sich mit interessanten, anregenden Büchern zum Lesen oder Verschenken zu befassen. Um dazu Anregungen zu geben, hatten der Arbeitskreis Literatur des Kulturkreises Everswinkel und die Katholische Öffentliche Bücherei Everswinkel zum ersten Mal gemeinsam Interessierte zum „Sonntag im Zeichen Buches“ eingeladen.

Mittwoch, 28.10.2015, 07:10 Uhr

Entspannte Atmosphäre: Zum Literaturgespräch der Reihe „Bücherwürmer und Rosinenschnecken“ begrüßte Susanne Müller diesmal Kaplan Thomas S. Daniel und Pfarrer Stefan Döhner.
Entspannte Atmosphäre: Zum Literaturgespräch der Reihe „Bücherwürmer und Rosinenschnecken“ begrüßte Susanne Müller diesmal Kaplan Thomas S. Daniel und Pfarrer Stefan Döhner. Foto: Babeliowsky

Im zwinkel bzw. der KiTa Weidenkorb waren Thomas S. Daniel, Kaplan der katholischen Kirchengemeinde St. Magnus-St. Agatha sowie Stefan Döhner , Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Everswinkel-Freckenhorst, als besondere Gäste des Plauder-Nachmittags „Bücherwürmer und Rosinenschnecken“ eingeladen worden. Susanne Müller, Sprecherin des Arbeitskreises Literatur, moderierte das mittlerweile 8. Literaturgespräch „Gedrucktes und Gebackenes“.

Müller umriss zu Beginn kurz den Werdegang der beiden Kirchenmänner und lockte dann aus ihnen heraus, welche Bücher sie selbst als Lesestoff zurzeit favorisieren. Es war eine entspannte Atmosphäre. Die Gemütlichkeit des Nachmittags wurde gefördert durch das Angebot von Kaffee, Tee, selbst gebackenen Rosinenschnecken und Bananen-Schokokuchen.

Kaplan Thomas S. Daniel kam in seiner Kinder- und Jugendzeit mit der indischen Literatur durch Erzählungen in Familie und Schule in der heimischen tamilischen Sprache in Berührung. Als Priester las er theologische Fachliteratur und internationale Romane in englischer Sprache. Sehr intensiv habe er sich mit den autobiografischen Schriften von Mahatma Gandhi „Die Experimente mit der Wahrheit“ und „Kraft der Gewaltlosigkeit“ auseinandergesetzt. Die Erkenntnisse daraus bestimmen weitgehend seinen Lebenszweck.

Als Kontrast dazu stellte Pfarrer Stefan Döhner die von ihm als Kind bevorzugte Unterhaltungsliteratur über die Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm vor. Als Erwachsener liest er immer wieder gerne die Kriminalromane von Sophie Hannah wie „Die Monogramm-Morde“ (ein Fall für Hercule Poirot) sowie den Sherlock-Holmes-Roman von Anthony Horowitz „ Das Geheimnis des Weißen Bandes“. Auf seinem Nachttisch liege allerdings zurzeit das für seine Aufgaben als geistlicher Leiter einer Pfarrgemeinde nützliche Buch „Coaching der Supervision“.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3592514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F4852406%2F4852409%2F
Nachrichten-Ticker