Versammlung der Bürgerschützen Alverskirchen
589 Mitglieder – das ist Rekord!

Alverskirchen -

Über einen Mitgliederrekord freuen sich die Bürgerschützen Alverskirchen: 589 Personen zählt der Verein. Diskussionsbedarf bestand bei der Generalversammlung über den veränderten Ablauf des Schützenfest-Samstags: Der war im Vorjahr erstmals mit einem Wortgottesdienst gestartet. Trotz kritischer Stimmen soll es dabei bleiben.

Dienstag, 15.03.2016, 06:03 Uhr

Traditionen haben bei einem Schützenverein naturgemäß eine große Bedeutung. So ist der Ablauf des Schützenfestes in Alverskirchen in der Satzung des Vereins genau festgeschrieben. „Wir wollten den Schützen-Samstag ein wenig aufwerten und haben den Tag mit einem ökumenischen Wortgottesdienst und der Totenehrung begonnen“, begründete Vorsitzender Klaus Brüning bei der Generalversammlung des Vereins am Samstagabend die Änderung der Festfolge im vergangenen Jahr.

Das rief jedoch einige Kritiker auf den Plan. „Zum Schützenfest gehört die sonntägliche Eucharistiefeier“, war deren Hauptargument. Die Totenehrung und die Kranzniederlegung könne man ja am Samstag belassen.

Dem gegenüber stand die Auffassung anderer Vereinsmitglieder, dass der eigentliche Beginn des Festes am Samstag mit dem Gottesdienst einen würdigen Auftakt darstelle. Bei der Abstimmung sprach sich dann eine deutliche Mehrheit dafür aus, den Schützenfest-Samstag künftig mit einer Eucharistiefeier und der anschließenden Totenehrung beginnen zu lassen.

Ansonsten bewegte sich die Versammlung in gewohnt routinierten Bahnen. Schriftführerin Martina Samberg ließ das Jahr 2015 noch einmal Revue passieren und rief detailliert das Schützenfest in Erinnerung.

Kassierer Jochem Rümker verwies auf die gute Kassenlage bei der Ehrengarde, dem Dorfarchiv sowie dem Gesamtverein und konnte sogar steigende Kassenbestände vorweisen. Heinz Brockmann als Kassenprüfer hatte nichts zu beanstanden, so dass dem Vorstand Entlastung erteilt werden konnte. Mit Hendrik Schulze Wettendorf, Christoph Gerd-Holling, Markus Storm und Ralf Geßmann wurden vier neue Kassenprüfer bestellt.

Wahlen zum Vorstand standen in diesem Jahr nicht auf der Tagesordnung.

Da die bisherigen Fahnenträger ihre Ämter zur Verfügung gestellt hatten, werden Christian Schwaer, Leonard Schulze Hockenbeck und Christoph Roer künftig diese ehrenvolle Aufgabe wahrnehmen.

Erfreulich ist die Mitgliederentwicklung des Vereins. „Im vergangenen Jahr konnten wir 16 neue Frauen und Männer begrüßen“, vermeldete Klaus Brüning. Mit derzeit 589 Personen sei der bisher höchste Mitgliederstand zu verzeichnen.

„Das Schützenfest findet in diesem Jahr vom 8. bis 10. Juli statt“, warf Brüning einen Blick auf das sommerliche Großereignis im Dorf. Festwirt werde wieder die Firma Strohbücker sein. Die Musik an den beiden Abenden liege in den bewährten Händen der Band „Starlights“ und der Gruppe „The Cube Cube“.

Nach dem weniger als 60 Minuten dauernden offiziellen Teil der Versammlung ließ Thomas Leivermann mit zahlreichen Bildern die Ereignisse des Schützenjahres 2015 noch einmal lebendig werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3868690?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F4852393%2F4852403%2F
Nachrichten-Ticker