Karneval im Seniorenzentrum St. Magnus-Haus
Charlie Chaplin und das Weinfass

Everswinkel -

Was haben Charlie Chaplin und ein Weinfass gemeinsam? Eigentlich nicht viel, außer dass sie im St. Magnus-Haus die verkleidete Version der Hausleitung alias Markus Giesbers und Jens Hinkemann bildeten. In gewohnt lockerer Manier führte Giesbers an Weiberfastnacht durchs Programm.

Samstag, 25.02.2017, 07:02 Uhr

Gastgeber und Gäste der Karnevals-Sause im St. Magnus-Haus (v.l.): Magdalene Wierbrügge, Markus Giesbers Hausleitung), Prinzessin Silvia II., Jens Hinkemann (Hausleitung) und Kolping-Karnevalspräsident Lars Thiemann.
Gastgeber und Gäste der Karnevals-Sause im St. Magnus-Haus (v.l.): Magdalene Wierbrügge, Markus Giesbers Hausleitung), Prinzessin Silvia II., Jens Hinkemann (Hausleitung) und Kolping-Karnevalspräsident Lars Thiemann. Foto: beg

Dafür dass Charlie Chaplin eigentlich aus dem Stummfilmzeitalter stammt, gab sich sein lebendiges Alter Ego allerdings ausgesprochen redegewandt. Lachen und Lieder, Spitzen und Pointen – das Programm lebte vor allem von den Beiträgen aus den eigenen Reihen: Ein Lied der Magnus-Lerchen, Sketche, Büttenrede und natürlich immer wieder fröhliche Schunkeleinlagen, die von Magdalene Wierbrügge am Akkordeon begleitet wurden.

Den fulminanten Schlusspunkt setzte der Besuch der Everswinkeler Karnevalisten, die mit den Möhnen, den Blau-Weißen Funken und Prinzessin Silvia II. mit ihrem gewichtigen Dalmatiner-Gefolge viel für Auge, Ohr und Lachmuskeln boten.

Was wäre der Karneval im St. Magnus-Haus ohne das ehrenamtliche Engagement: Viele Mitarbeiter sind außerhalb ihrer Dienstzeit gekommen, um in fantasievollen Verkleidungen mit den Bewohnern zu feiern. Dafür gab es ein großes Dankeschön und ein dreifach donnerndes „Mitarbeiter, Helau!“.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4656707?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F4852389%2F4852391%2F
Nachrichten-Ticker