Feuerwehr: Fahrzeugkonzept neu angepasst
200 000 Euro Einsparung

Everswinkel -

„Es ist gut, dass wir bei unserer Feuerwehr so kompetente Fachleute haben“, lobte Bürgermeister Sebastian Seidel im Hauptausschuss den Vortrag von Wehrführer Dr. Jörg Welzel zur Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans.

Mittwoch, 29.03.2017, 06:03 Uhr

Platz schaffen für den veränderten Fahrzeugpark heißt es im Gerätehaus.
Platz schaffen für den veränderten Fahrzeugpark heißt es im Gerätehaus. Foto: Günther Wehmeyer

Und Bernhard Rotthege ( CDU ) schlug in die selbe Kerbe: „Ich dachte, die Inhalte des Brandschutzbedarfsplans seien wie in Stein gemeißelt, mit der vorgeschlagenen Veränderung sparen wir Geld, ohne dass die Einsatzfähigkeit verschlechtert wird.“

Auslöser für die Anpassung des Fahrzeugkonzeptes sei die bevorstehende Auslieferung eines Großtank-Fahrzeugs für die Everswinkeler Wehr, beschrieb Welzel den Grund für die Überlegungen. Dafür müsse im Feuerwehrgerätehaus Everswinkel Platz geschaffen werden. Durch den Umbau des Rüstwagens und der vorgezogenen Beschaffung eines Gerätewagens Logistik (GW Logistik) könne auf die Beschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeugs als Ersatz für das Fahrzeug von 1987 verzichtet werden.

Damit verbunden sei allerdings die Beschaffung eines weiteren Mannschaftstransportwagens (MTW). Die Zustimmung zum neuen Fahrzeugkonzept dürfte den Ausschussmitgliedern nicht schwer gefallen sein. Denn schließlich war damit eine geschätzte Kosteneinsparung von rund 200 000 Euro bis zum Jahr 2020 verbunden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4732588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F4852389%2F4852390%2F
Nachrichten-Ticker