Mitgliederversammlung des Reit- und Fahrvereins: Viele Platzierungen und ein Völkerball-Sieg
„Vereinsleben lebt vom Mitmachen“

Everswinkel -

Peter Grunert begann seine Ansprache im Gasthof Diepenbrock mit einem Bekenntnis: „Ich bin wie alle ehrenamtlichen Mitglieder mit Herzblut dabei und freue mich auf weitere spannende Aufgaben im Kreise des neuen Vorstandsteams 2017“. Der Reit- und Fahrverein stellte in seiner Jahresversammlung die Weichen fürs neue Vereinsjahr.

Montag, 03.04.2017, 21:04 Uhr

Nach personellen Umbesetzungen geht der Vorstand des Reitervereins mit Peter Grunert (r.) an der Spitze ins 41. Vereinsjahr. Das Bild zeigt
Nach personellen Umbesetzungen geht der Vorstand des Reitervereins mit Peter Grunert (r.) an der Spitze ins 41. Vereinsjahr. Das Bild zeigt Foto: Bernd-Rüdiger Fleischmann

Bei den anstehenden Vorstandswahlen ergaben sich fünf personelle Veränderungen. Schriftführerin Severine Warnecke legte aufgrund des erwarteten Nachwuchses ihr Amt nieder, Nachfolgerin ist Doris Prominski. Auch Beisitzerin Elisa Kindermann schied aus diesem Grund aus. Neue Beisitzer sind Katrin Suttorp und Dirk Webbeler. Sportwartin Diana Harhoff fehlt die nötige Zeit, so das Saskia Dartmann die Aufgabe übernimmt. Neben Henrick Dartmann wurde Tanja Ludwig-Scholz als Kassenprüferin bestätigt.

Da Kassiererin, Christina Schlüter verhindert war, übernahm die stellvertretende Vorsitzende Rita Weis deren Part und berichtete über die Ein- und Ausgaben. Mit Stolz verwies sie darauf, dass unterm Strich ein positives Ergebnis und der Verein auf gesunden Beinen stehe. Kassenprüfer Henrick Dartmann bescheinigte eine korrekte Kassenführung, die Entlastung des alten Vorstandes erfolgte umgehend.

Den Jahresrückblick sowie den Ausblick auf 2017 übernahm Jugendwartin Monika Vadder. Sie blickte auf zahlreiche Veranstaltungen zurück. Highlight war die Feier zum 40-jährigen Bestehen des Vereins im Oktober mit rund 200 Mitgliedern, Ehemaligen und Freunden. Der Veranstaltungskalender ist ebenfalls wieder gut bestückt. Am 17. April geht es mit dem Osterritt los. Am Pfingst-Wochenende (3. bis 5. Juni) findet das Turnier mit Dressur-Wettbewerb bis Klasse S und Springprüfung bis Klasse M statt. Im Oktober gibt’s wieder Fuchsjagd und Reiterball, im Dezember die Nikolausfeier. Vadder wies auch auf geplante Arbeiten wie den Außenanstrich der neuen Halle sowie die Renovierung der Sanitäranlagen, den Spiegel in der neuen Halle und das Ausbessern der Wiesen hin. Diese anstehenden Arbeiten sieht der Verein als Primäraufgaben in 2017. Rita Weis kommentierte das passend so: „ Vereinsleben lebt halt vom Mitmachen“.

Weis berichtete von der Jahreshauptversammlung des Jugendvorstandes, die am 25. März stattfand und beklagte die mangelhafte Beteiligung wie schon in 2016. Freude bereitete das Völkerballturnier im Oktober in Ostbevern . Weis stellte in den Raum, „ob meine Androhungen von Hausarrest und Reitverbot etwas mit den starken Leistungen zu tun hatten, kann ich nicht genau sagen – auf alle Fälle sind wir als Sieger vom Feld gegangen.“ Dieses Jahr ist man selbst Ausrichter und will den Titel möglichst verteidigen. Geplant ist, die Aktion im kulinarischen Sinne etwas auszuweiten, um den Zusammenhalt und die Geselligkeit zu fördern. In diesem Zusammenhang erinnerte Weis an die vergangene Nikolausfeier, die zwar schön und gemütlich gewesen sei, aber für die Vorführungen hagelte es Kritik. Die Voltis hätten die Sache noch gerettet. Weis bat um regere Beteiligung und die Mitglieder schon jetzt um viele Ideen und Vorschläge. Der Reiter-Flohmarkt habe sich terminlich mit dem des RuFV Alberloh überschnitten, aber dennoch sei er ein Erfolg gewesen, und eine Wiederholung ist angedacht.

Vereins-Chef Peter Grunert oblag die Ehrung der erfolgreichsten Reiter. Seine Tochter, Katharina Grunert, erkämpfte sich den Titel als erfolgreichste Reiterin. Das erfolgreichste Pferd, „Feine Dame“, kommt auch aus dem „Hause“ Grunert. Bei den Junioren belegten Kimberly Erben, Katharina Grunert (U25), Andre Horstmann (Ü25) und Ponyreiter-Juniorin Agneta Homann den 1. Platz. Auch die Erfolge der drei Voltigierer Finja Everding, Romy Scholz und Laura Webbeler fanden Anerkennung. Strahlende Gesichter bei der Übergabe der Pokale und Siegerurkunden. Der Reit- und Fahrverein erreichte fast eine Verdopplung bei den Platzierungen zum Vorjahr. Insgesamt gingen 27 Reiter an den Start und sicherten 214 Platzierungen für den Verein.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden die erfolgreichsten Reiter des Vereins geehrt: Agneta Homann, Lara Feldmann, Katharina Gruner, André Horstmann, Johanna Horstmann, Merle Prominski und Julia Grunert (v.l.).

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden die erfolgreichsten Reiter des Vereins geehrt: Agneta Homann, Lara Feldmann, Katharina Gruner, André Horstmann, Johanna Horstmann, Merle Prominski und Julia Grunert (v.l.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4745617?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F4852389%2F4894348%2F
Nachrichten-Ticker