Tiefbauarbeiten für das Glasfasernetz: Ablauf und Abnahme genau geregelt
Gemeinde hat Bauprozesse stets im Blick

Everswinkel -

Das Unternehmen Deutsche Glasfaser ist seit einigen Wochen in der Gemeinde Everswinkel damit beschäftigt, ein Glasfasernetz auszubauen. Ausgangspunkt des neuen Netzes ist der so genannte Point of Presence (PoP). Diese garagenähnlichen Gebäude dienen als Hauptverteiler. Für die Gemeinde Everswinkel wurden drei PoPs aufgestellt, einer in Alverskirchen, zwei in Everswinkel.

Dienstag, 04.04.2017, 09:04 Uhr

Leerrohre für die Glasfaserleitungen in Everswinkel: Den Ausbau des Glasfasernetzes begleitet die Gemeindeverwaltung nach eigenem Bekunden täglich.
Leerrohre für die Glasfaserleitungen in Everswinkel: Den Ausbau des Glasfasernetzes begleitet die Gemeindeverwaltung nach eigenem Bekunden täglich. Foto: Klaus Meyer

Von hier aus werden Glasfaserleitungen zu kleineren Unterverteilern, so genannten Distribution Points ( DP ) und von dort aus bis in jede Straße verlegt. Die Gemeinde Everswinkel ist in insgesamt 85 DP-Gebiete unterteilt. „Die Bauprozesse werden durch die Gemeindeverwaltung begleitet und man steht im engen Kontakt mit den Bauleitern der Deutsche Glasfaser . Bevor ein DP-Bereich zum Ausbau durch die Gemeinde freigegeben wird, erfolgt eine Bestandsaufnahme.“ Erst nach erteilter Aufbruchgenehmigung erfolge der eigentliche Tiefbau Abschnitt für Abschnitt, teilt die Gemeindeverwaltung in einer Presseinformation mit.

Der Ausbau werde durch die Gemeinde täglich auf der Baustelle begleitet und entsprechend dokumentiert. Bei dem Ausbau werden Teile der gemeindlichen Straßen und Wege geöffnet und ein Leitungsgraben hergestellt. In diesen Leitungsgraben werden Leerrohre verlegt. Anschließend wird der Graben in der Regel noch am selben Tag wieder verschlossen und der Pflasterbelag wieder hergestellt.

„Im Rahmen der Tiefbauarbeiten ist es zuweilen notwendig, geöffnete Stellen in Asphalt oder Pflasterungen provisorisch zu schließen, da diese in manchen Fällen ein weiteres Mal geöffnet werden müssen“, teilt die Gemeinde weiter mit. Sei ein DP-Bereich mit dem Leerrohrsystem komplett erschlossen, würden die Glasfasern in das Leerrohr eingeblasen. Nach Beendigung der Arbeiten erfolge die DP-weise Abnahme durch die Gemeinde.

In Alverskirchen und Everswinkel sind seit einigen Tagen die ersten DP-Bereiche von der Gemeinde abgenommen worden. Die Projektleitung von Deutsche Glasfaser weist ausdrücklich darauf hin, dass jede Bautätigkeit mit der Gemeinde abgestimmt werde. Zudem wird erklärt, dass auch bei vermeintlicher Beendigung der Arbeiten in einer Straße ein erneutes Öffnen notwendig werden könne.

Für Fragen und Beschwerden hat die Deutsche Glasfaser in der Geschäftsstelle der Gemeindewerke Everswinkel (Hovestraße 11-13) ein Kommunikationsbüro eingerichtet, welches während der Öffnungszeiten besucht werden kann oder telefonisch unter ✆ 66 94 81 2 erreichbar ist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4745619?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F4852389%2F4894348%2F
Nachrichten-Ticker