Kombination von Fahrradmarkt und verkaufsoffenem Sonntag mit Straßen-Musik-Festival macht Spaß
Eine große Unterhaltungszone

Everswinkel -

Sonnenschein, Live-Musik, Kinderlachen, Kaffee, Pommes und Würstchen, Zuckerwatte und Popcorn, Shopping-Spaß – was will man mehr? „Das Wetter spielt mit – es wird viel geboten“, eröffnete Bürgermeister Sebastian Seidel am Sonntag das Everswinkeler Frühlingsfest. Ein besonderes Ereignis, denn erstmals gab es ein Straßen-Musik-Festival dazu mit 15 angekündigten Musikern und Musikgruppen, die mit verschiedensten Stilen für Unterhaltung im Historischen Viereck sorgten.

Dienstag, 09.05.2017, 07:05 Uhr

Direkt nach der Eröffnung des bunten Treibens zog die Einradgruppe Einen-Müssingen auf dem Magnusplatz die Blicke auf sich. Dabei zeigten auch schon die jüngster Mitglieder, dass sie ihr Sportgerät beherrschen.Am Stand der Tischlerei Werner versuchten sich Marsel Topali und Rayan Amin am Nagelbalken. Facettenreiche Stimme und beeindruckende Gitarrenpickings: Madline und Jay.Musikalische Reise in die Zeit der 20er- bis 50er-Jahre mit der Gruppe „Nothing before coffee“ mit Gitarre, Banjo, Kontrabass und Gesang.Den Steckenpferd-Parcours des Reit- und Fahrvereins meistert hier gerade Jan Tiedtke. Ein guter Fang: Mia Muckermann testete gleich ihr neues Fahrrad.Der IGSE-Vorsitzende Stefan Batkowski (l). und Bürgermeister Sebastian Seidel eröffneten das Frühlingsfest.
Direkt nach der Eröffnung des bunten Treibens zog die Einradgruppe Einen-Müssingen auf dem Magnusplatz die Blicke auf sich. Dabei zeigten auch schon die jüngster Mitglieder, dass sie ihr Sportgerät beherrschen.Am Stand der Tischlerei Werner versuchten sich Marsel Topali und Rayan Amin am Nagelbalken. Facettenreiche Stimme und beeindruckende Gitarrenpickings: Madline und Jay.Musikalische Reise in die Zeit der 20er- bis 50er-Jahre mit der Gruppe „Nothing before coffee“ mit Gitarre, Banjo, Kontrabass und Gesang.Den Steckenpferd-Parcours des Reit- und Fahrvereins meistert hier gerade Jan Tiedtke. Ein guter Fang: Mia Muckermann testete gleich ihr neues Fahrrad.Der IGSE-Vorsitzende Stefan Batkowski (l). und Bürgermeister Sebastian Seidel eröffneten das Frühlingsfest. Foto: Jana Stumpe

So erlebte man in Everswinkel nach regnerischen Tagen wieder echte Frühlings-Atmosphäre. Die Open-Air-„Bühnen“ waren von Landschafts- und Gartenbauern geschmückt worden, Blumen an den Ständen am Vitus-Lädchen, bei Bellmann, bei Rossmann , am Rathaus, am Heimathaus und am Spiekerweg passten zum Sonnenschein.

Beim gemütlichen Schlendern durchs Dorf haben die Besucher immer wieder Melodien gehört, die sie besonders beeindruckten. Je nach Geschmack blieben sie bei Rock- oder Volksmusik, bei Country-Klängen, Balladen oder Pop-Sound stehen. Gefühlvolle und melancholische, selbst komponierte Gitarren-Melodien mit persönlichen Texten von Moe und Joschka Brings riefen Erinnerungen an den Sommer wach. Madline Wittenbrink und Jay Minor vermittelten durch Madlines rockige, facettenreiche Stimme und Jays beeindruckende Gitarrenparts gute Laune und Freude. Liebhaber der Volksmusik und traditionellen Songs hörten der Band Nothing Before Coffee gerne zu, die durch die Vielfalt der Instrumente Aufmerksamkeit bekam. Sie spielten unter anderem Banjo, Gitarre und Kontrabass. Die Band Sky Pilot fiel durch die rockige Stimme des Leadsängers Ralf Leismann besonders auf. Rock- und Popmusik machte auch die Band Still Crazy. Bei Only In Between wurde es wieder etwas gefühlvoller mit tiefgründigen Texten und selbstkomponierten Melodien. Auch die anderen Künstler setzten ihre ganz speziellen Akzente.

Die Jüngsten der Einradgruppe Einen-Müssingen führten nach der offiziellen Fest-Eröffnung zu Popmusik einstudierte Kunststücke vor. Dabei war es für etliche der Vier- bis Zwölfjährigen der erste Auftritt. Insgesamt gibt es in Einen-Müssingen drei Einradgruppen, dabei treten die Älteren auch bei Meisterschaften an. Im Anschluss der Vorführung hatten zuschauende Kinder die Möglichkeit, einmal selbst ein Einrad auszuprobieren.

Eine von vielen Musikformationen: die heimische Band „Only in Between“.

Eine von vielen Musikformationen: die heimische Band „Only in Between“. Foto: Jana Stumpe

Auf dem Fahrrad-Gebrauchtmarkt, der schon vormittags gestartet war, warteten unterschiedlichste Fahrräder auf neue Besitzer. „Ich muss mich nicht um einen Internetverkauf kümmern“, lobte etwa Heiner Vogt den Markt auch im Hinblick darauf, dass man die Räder vor dem Kauf ausgiebig testen konnte. Gerade bei Kinderfahrrädern sehr von Vorteil. Der Reit- und Fahrverein Alverskirchen-Everswinkel bot ein Parcours-Rennen mit Steckenpferden und ein Quiz für Kinder an, die dabei eine Schnupper-Reit- oder Schnupper-Voltigier-Stunde gewinnen konnten. Zweirad Knauer verloste ein wertiges Fahrrad, der Allgemeine Deutsche Fahrrad- Club (ADFC) stellte sich und seine Aktivitäten wie auch gemeinschaftliche Radtouren vor, und das DRK präsentierte einen Rettungswagen. Gerade für Kinder sei es wichtig, dass sie im Notfall keine Angst bekommen, wenn auch sie mal in einen Rettungswagen müssen, so Roland Tresp. Die Feuerwehr war ebenfalls vertreten und zeigte einen Einsatzwagen und ein Löschfahrzeug.

Nägel in Holz hauen konnten Kinder am Stand der Tischlerei Werner. Der Vertreter eines Staubsauger-Herstellers stellte ein paar Meter weiter ein neues Gerät vor, das gleichzeitig saugen und wischen kann, und ein Unternehmen, das für „Putzpartys“ bekannt ist, warb ebenso in Sachen Sauberkeit. Auf die Frühlingszeit stimmte auch der Raiffeisen-Stand ein mit Chill-Liegen und Grill-Geräten. Einige weitere Unternehmen wie auch die RVM suchten auf der Straße den Kontakt zum Bürger. Zudem luden die Geschäftsleute der IGSE mit ihren Angeboten zum entspannten Shoppen ein.

Rockmusik der letzten 30 Jahre spielten „Still crazy“.

Rockmusik der letzten 30 Jahre spielten „Still crazy“. Foto: Jana Stumpe

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4820628?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker