Kolping-Gedenktag mit großer Beteiligung
Langjährige Treue gewürdigt

Everswinkel -

Am zweiten Weihnachtsmarkttag fand sich die Kolpingsfamilie zum traditionellen Kolping-Gedenktag zusammen. Nach dem Gottesdienst in der St. Magnus-Kirche stand zunächst die Stärkung beim gemeinsamen Frühstück im Gasthof Diepenbrock auf dem Programm. Schriftführerin Sabina König begrüßte die zahlreichen Mitglieder und bedankte sich bei Präses Berni Butt und Pfarrer Thomas Daniel für die Gestaltung der Messe.

Mittwoch, 13.12.2017, 06:12 Uhr

Kolping-Gedenktag mit Jubilaren und Neumitgliedern (v.l.): Günter Dahlkötter, Hannelore Mielisch, Dirk Folker, Annette Glose, Thomas Mielisch, Präses Berni Butt, Hans Glose, Antonius Riesenbeck, Walter Kemker und Werner Averbeck
Kolping-Gedenktag mit Jubilaren und Neumitgliedern (v.l.): Günter Dahlkötter, Hannelore Mielisch, Dirk Folker, Annette Glose, Thomas Mielisch, Präses Berni Butt, Hans Glose, Antonius Riesenbeck, Walter Kemker und Werner Averbeck Foto: Kolping

Im Grußwort sprach Diakon Butt über eine resignierende Gesellschaft und wie man sich dem entgegenstellen könne. „Ich wünsche Ihnen allen einen Blick nach vorn, ohne Resignation und dass Sie das, was anliegt und ansteht, anpacken können.“ Im Anschluss wurden die langjährigen Mitglieder durch Kassierer Alfred Leuer geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Jochen Fels, Bernd Möller, Claudia Richter, für 40-jährige Mitgliedschaft Günter Dahlkötter, Annette und Hans Glose sowie Henriette Börding ausgezeichnet. Auf 60 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken können Werner Averbeck und Walter Kröger. Walter Kemker, Antonius Riesenbeck und Heinz Streffing wurden für 65-jährige Mitgliedschaft geehrt. Als neue Kolping-Mitglieder wurden Hannelore und Thomas Mielisch sowie Dirk Folker aufgenommen.

Über den Stand der Initiative „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit berichtete Werner Schniedermann. Unzufrieden zeigte er sich mit der Verankerung des Themas in Berlin. Erfreut sei er jedoch, dass sich die heimischen Bundestagsabgeordneten des Problems angenommen hätten.

Karnevalistisch ging es dann bei der Jockel-Übergabe und Vorstellung des neuen Prinzenpaares Elke I. und Martin I. Steinbach durch den Karnevals-Präsidenten Lars Thiemann zu. Das Motto der Session lautet „Von Schule und Sport, wir feiern an jedem Ort“. Mit viel Applaus wurden auch der Elferrat sowie die V-Teamvertreter Nora Rolle und Tobias Kniesel begrüßt, die mit Thiemann das Everswinkeler „Dreigestirn“ bilden. Auch die begehrten Eintrittskarten mit reservierten Plätzen für die Karnevalshow am 3. Februar wurden erstmalig angeboten. Ein weiteres Kolping-Highlight im Frühjahr kommenden Jahres ist das plattdeutsche Theaterstück „Tante Frieda“. Gutscheine dafür sind ab sofort und erstmalig im Verkehrsverein erhältlich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5353572?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker