Pfarr-Wallfahrt am Sonntag nach Telgte
Zeit für Veränderung und Neuanfang

Everswinkel -

„Immer schon waren das Gehen und der Weg für den Menschen mehr als pure Fortbewegung von einem Ort zum anderen. Mehr auch als sportliche Aktivität, ein Mittel zum Zweck, sich körperlich fit zu halten. Unterwegs zu sein, in Bewegung zu sein – das galt immer schon auch als Bild für das Leben, für den Menschen.“ So kündigt die Kirchengemeinde St. Magnus-St. Agatha in einer Presseinformation die Wallfahrt am kommenden Sonntag, 9. September, nach Telgte an.

Samstag, 08.09.2018, 07:21 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 08.09.2018, 07:21 Uhr
Die Pfarrgemeinde St. Magnus-St. Agatha lädt an diesem Sonntag zur Teilnahme an der Wallfahrt nach Telgte zur Schmerzhaften Mutter Gottes ein.
Die Pfarrgemeinde St. Magnus-St. Agatha lädt an diesem Sonntag zur Teilnahme an der Wallfahrt nach Telgte zur Schmerzhaften Mutter Gottes ein. Foto: Röttig

Bei einer Reise werde besonders deutlich: „Wir entfernen uns von unseren Wohnungen, unserem Gewohnten, gehen auf fremden Wegen, wagen verschlungene Pfade, genießen den stillen Blick in neue Landschaften – um schließlich dorthin heimzukehren, wohin wir gehören, wo unsere Heimat, unser Zuhause ist, unser Lebensmittelpunkt.“ Früher habe man etwas vornehm davon gesprochen, eine „Ausfahrt“ zu machen. Ein wenig klinge davon noch in dem Wort „Ausflug“ mit, der freilich meistens eine ganz „bodenständige“ Angelegenheit gewesen sei. „Beide Wörter machen jedoch klar: Es geht hinaus, ,raus‘ aus dem Trott und Einerlei. Das klingt nach Ausbruch – und mehr noch nach Aufbruch. Wer bereit ist aufzubrechen, der ist offen für Neues, für Neuanfänge, für Veränderung. Glaube ist ohne Aufbrüche undenkbar.“ In diesem Sinne stehe auch die Wallfahrt für Veränderung und Neuanfang.

Am Sonntag starten alle Pilger, egal ob Fuß- oder Radpilger, um 11 Uhr mit dem Eröffnungsgottesdienst in der St. Magnus-Kirche, gemeinsam mit den Radpilgern der KAB Vorhelm. Für diejenigen, die mit dem Rad nach Telgte pilgern wollen, geht es direkt nach dem Gottesdienst zum Pfarrheim, wo es gemeinsam mit den Radpilgern aus Vorhelm noch eine Tasse Kaffee gibt. Im Anschluss daran erfolgt der Start nach Telgte. Die Fußpilger treffen sich um 12.45 Uhr in der Kirche St. Agatha und erhalten dort den Pilger-Segen. Zusammen mit den Fußpilgern aus Ahlen geht es dann von Alverskirchen nach Telgte.

Zusammen mit den Radpilgern werden alle Teilnehmer um 14.45 Uhr feierlich in St. Clemens einziehen und den sakramentalen Segen empfangen. Um 15.45 Uhr beten die Pilger aus Everswinkel und Alverskirchen den Kreuzweg ab der ersten Station des großen Kreuzweges. Die Abschlussandacht um 17 Uhr wird wieder gemeinsam mit den Pilgern aus Ahlen begangen. Ein Mitglied des Pfarreirates St. Magnus/St. Agatha wird dann die Predigt halten. „Mit dieser Änderung der Wallfahrt möchte der Pfarreirat der Gemeinde das Pilgern in großer Gemeinschaft ermöglichen und lädt ein, sich auf den Weg zur Schmerzhaften Mutter nach Telgte zu machen“.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6032833?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Ein Hauch von Hollywood
Hollywood-Flair vor der Gooiker Halle: Für die Filmpremiere von „Eises Kälte“ wurde extra der rote Teppich ausgerollt.
Nachrichten-Ticker