Auftakt zur Karnevals-Session
Närrischer Sonntag

Everswinkel -

Zeit für neue närrische Freude. Am kommenden Sonntag, dem Elften im Elften, wird die neue Karnevals-Session eröffnet. Diesmal nicht wie sonst abends und mit langer Nacht, sondern eher als jecker Frühschoppen ab 12.11 Uhr im Gasthof Diepenbrock.

Donnerstag, 08.11.2018, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.11.2018, 07:37 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 08.11.2018, 08:00 Uhr
Es darf wieder närrisch gefeiert werden: Am Sonntagmittag wird die neue Karnevals-Session eröffnet.
Es darf wieder närrisch gefeiert werden: Am Sonntagmittag wird die neue Karnevals-Session eröffnet. Foto: Stephan Ohlmeier

Eröffnet wird die närrische Zeit traditionell von der Everswinkeler Karnevalsgesellschaft (EKG) „Fünfte Jahreszeit“ unter der Leitung von EKG-Chef Marcel Veltmann. Natürlich holt man sich dazu jede Menge fröhliche Gäste ins Haus.

Alle Jecken sind zu diesem Karnevalsstart eingeladen. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, und der Vorstand der EKG freut sich auf einen stimmungsvollen Auftakt zur neuen Session. Veltmann wird nach dem Einmarsch der Aktiven den Karnevalsfutzi enthüllen und somit die „Fünfte Jahreszeit“ auch offiziell eröffnen. Die Karnevals-Präsidenten Lars Thiemann vom Kolping sowie Christian Meierhoff und Alexander Schlüter vom MGV-/BSHV-Karneval werden ebenfalls mit am Start sein, um keine Minute der Session 2018/2019 zu verpassen. Als Vorgeschmack auf die großen Karnevalssitzungen des BSHV/MGV und des Kolping-Karnevals wird es ein kleines Programm geben. Als Gäste werden die Möhnen, der Elferrat des MGV/BSHV, das Kolping-V-Team sowie die Blau-Weißen-Funken und die Präsidentengarde dabei sein. Fehlen wird leider die Präsentation des neuen Kolping-Prinzen – die Kolping-Karnevalisten sind in dieser „Personalfrage“ bislang leider nicht fündig geworden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6173522?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Rathausbündnis will 40 Millionen in Stadion investieren
 Gehen die Lichter an der Hammer Straße doch nicht aus? Das schwarz-grüne Ratsbündnis ist jedenfalls bereit, in den kommenden Jahren rund 40 Millionen in das Stadion und sein Umfeld zu investieren.
Nachrichten-Ticker