Eröffnung der Johannes-Kindergartens
Das „Nest“ ist ein großartiger Bau

Everswinkel -

In kurzer Zeit wurde Großartiges geleistet: Darin waren sich alle einig, die bei der Eröffnung der Johannes-Kindergartens dabei waren. Nun ist es fertig: das „Nest“, in dem Kinder aufwachsen können.

Montag, 12.11.2018, 16:22 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 12.11.2018, 07:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 12.11.2018, 16:22 Uhr
Pfarrer Stefan Döhner bezieht die Kinder bei seiner kleinen Andacht anlässlich der Einweihung des Johannes-Kindergartens mit ein.
Pfarrer Stefan Döhner bezieht die Kinder bei seiner kleinen Andacht anlässlich der Einweihung des Johannes-Kindergartens mit ein. Foto: Günther Wehmeyer

Die Freude und auch die Dankbarkeit über den Neubau des Johannes-Kindergartens an der Droste-Hülshoff-Straße zogen sich wie ein roter Faden durch die Redebeiträge bei dessen Einweihungsfeier am Freitagnachmittag. Nicht nur das gelungene Werk selbst fand dabei den Beifall aller, sondern auch der Weg von den ersten Überlegungen bis hin zum fertigen Gebäude.

Kindergartenleiterin Cordula Fislage und Sabine Busch , Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen beim Kirchenkreis Münster, formulierten ihren Dank zunächst in Richtung des Ehepaars Schöne, die sich als Investoren ausgesprochen konstruktiv und kooperativ in die Gestaltung eingebracht hätten, und an Architekt Heinz-Josef-Dartmann und die vielen Handwerker, die ihren Anteil am dem hervorragenden Ergebnis haben.

Sabine Busch griff ein Zitat aus einem Musical von Konstantin Wecker und Jutta Richter auf: „Niemand kann fliegen ohne ein Nest“. „Dieses Nest, in dem Kinder aufwachsen, haben Sie alle mitgebaut und dafür gebührt Ihnen ein herzlicher Dank.“ Ein großes Lob richtete Sabine Busch auch an Bürgermeister Sebastian Seidel und an die beiden Amtsleiter Thomas Stohldreier und Norbert Reher. „Sie sorgen dafür, dass Räume bereitgestellt werden, im denen unsere Kinder aufwachsen und sich entfalten können“, bedankte sie sich für die stets angenehme und lösungsorientierte Zusammenarbeit. „Das zeichnet Sie hier in Everswinkel besonders aus und das ist nicht immer selbstverständlich.“

Aber auch für Cordula Fislage und das Team des Johannes-Kindergartens fand Busch anerkennende Worte. „Sie haben in den letzten Monaten Großartiges geleistet und so für einen reibungslosen Wechsel in das neue Gebäude gesorgt.“

Bürgermeister Sebastian Seidel erinnert in seinem Grußwort an die ersten Überlegungen zur Schaffung weiterer Kindergartenplätze im Jahr 2016 und bedankte sich beim Ehepaar Schöne für die spontane Bereitschaft zur Unterstützung des Projekts. „Bei der Änderung des Bebauungsplanes hat es auch keine Einwände der Nachbarn gegeben“, und das sei nicht immer so. Der Dank des Bürgermeisters richtete sich ebenfalls an alle Beteiligten: In weniger als einem Jahr ein solches Gebäude zu erstellen ist schon eine tolle Leistung.“ Architekt Heinz-Josef Dartmann ließ in seinem Grußwort noch einmal die Bauphase und die oft widrigen Wetterbedingungen Revue passieren.

Den „kirchlichen Beistand“ bei der Einweihungsfeier gab’s von Pfarrer Thomas Melchert, Synodalbeauftragter für Kindertageseinrichtung beim Evangelischen Kirchenkreis Münster, und vom Gemeindepfarrer Stefan Döhner. Melchert zeigte sich ebenfalls sehr angetan den großzügigen und lichtdurchfluteten Räumen. Als Geschenk hatte er ein Buch mit dem Titel „Mein großes Bibel-Wimmelbuch von Gott“ im Gepäck. Pfarrer Döhner bezog in seiner kleinen Andacht einige Kindergartenkinder mit ein. Ein großer Schirm symbolisierte dabei den Schutz, den Gott und Jesus für alle Menschen bildet. Ein „Tag der offenen Tür“ schloss sich den offiziellen Feierlichkeiten an. Zahlreiche Interessierte konnten sich so über das neue Bereicherung in Everswinkels Kindergarten-Landschaft freuen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6181742?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker