Investitionen auf Kinderspielplätzen
Treffpunkt „Sandkuchen-Café“

Everswinkel/Alverskirchen -

„Klammheimlich“ wurde das neue Haus mitten im Dorf errichtet. Ohne jegliche Einbeziehung des Planungs- oder des Bauausschusses. Es wurden einfach vollendete Tatsachen geschaffen. Beschwerden oder Unbehagen gibt‘s aber dennoch nicht. Das neue „Gebäude“ steht nämlich auf dem Spielplatz Magnusplatz und dient ausschließlich dem temporären Aufenthalt von spielfreudigen Kindern.

Donnerstag, 06.12.2018, 08:25 Uhr aktualisiert: 06.12.2018, 08:50 Uhr
Neubau mitten im Dorf: Der Spielplatz Magnusplatz wurde in diesem Jahr richtig auf Vordermann gebracht und neu gestaltet. Die Anlage wird stärker von Kindern besucht.
Neubau mitten im Dorf: Der Spielplatz Magnusplatz wurde in diesem Jahr richtig auf Vordermann gebracht und neu gestaltet. Die Anlage wird stärker von Kindern besucht. Foto: Klaus Meyer

Es ist eine der Investitionen, die die Gemeinde im laufenden Jahr im Bereich Kinderspielplätzegetätigt hat. „Der Spielplatz wurde immer mehr genutzt“, insofern habe man ihn mit dem „Sandkuchen-Café“, neuen Bänken, Sandkasten und der Aufarbeitung des Turms attraktiviert.

Außerdem wurde auf dem Spielplatz Droste-Hülshoff-Straße eine neue Rutsche aufgestellt – „im neuen Stil farbig gestaltet“ – und auf dem Piratennest-Spielplatz Vinckenbusch wurden das Spielschiff sowie die Korbschaukel saniert. „Das hat sich noch gelohnt“, insbesondere durch die Eigenarbeit der Bauhof-Mitarbeiter. Die für den Ritterspielplatz Möllenkamp vorgesehenen neuen Bänke sind erst jüngst geliefert worden und sollen im Januar oder Februar aufgestellt werden. „Wir haben genau das gemacht, was wir uns vorgenommen haben“, bilanzierte Umweltberater Bernd Schumacher im Familien- und Sozialausschuss.

Im kommenden Jahr lässt sich die Gemeinde die Erhaltung der bunten Spielwelt in beiden Ortsteilen weitere 38 500 Euro kosten. Im Fokus stehen die beiden Themenspielplätze Ritter und Piraten. Auf beiden Anlagen seien Maßnahmen erforderlich um Sicherheit und Spielwert zu erhalten. Auf der Anlage Möllenkamp werden die Sandspielanlage und die Korbschaukel erneuert (8 500 Euro). Für den Spielplatz Vinckenbusch stehen eine Sitzgruppe und Ersatzbänke (3 500 Euro) auf der to-do-Liste.

Die laufenden Kosten summieren sich auf 26 500 Euro und beinhalten Fallschutzmaßnahmen und Bodenarbeiten, den Austausch von Einzelteilen und die reine Unterhaltungspflege auf den verschiedenen Flächen. Für die Grünpflege und den Rasenschnitt werde eine neue Ausschreibung erarbeitet. Man könne davon ausgehen, dass die Kosten für diesen Bereich steigen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6237061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Große Unruhe wegen schlechterer Arbeitsverträge
Zum Feiern, wie dieses Plakat es suggeriert, ist den Finke-Mitarbeitern derzeit nicht zumute. Es kursieren Gerüchte über neue Arbeitsverträge, die schlechtere Bedingungen enthalten als die alten.
Nachrichten-Ticker