Trauer um Hillrich Hermans
SPD-Vorsitzender und FWG-Gründer

Everswinkel -

Der SPD-Ortsverein gedenkt in einem Nachruf seines ehemaligen Vorsitzenden Hillrich Hermans, der in den 80er- und 90er Jahren an der Spitze stand. Hermans war Heiligabend im Alter von 74 Jahren gestorben. Kommunalpolitisch war er 15 Jahre für die SPD aktiv; zunächst von 1989 bis 1994 als sachkundiger Bürger, von 1994 bis 2004 als Ratsmitglied und deckte ein breites Spektrum von Bau- über Werks-, Wahlprüfungs-, Jugend- und Sozial- bis zum Hauptausschuss ab.

Freitag, 25.01.2019, 07:00 Uhr
Hillrich Hermans zu seiner aktiven Zeit als Kommunalpolitiker in Everswinkel.
Hillrich Hermans zu seiner aktiven Zeit als Kommunalpolitiker in Everswinkel. Foto: Klaus Meyer

Für den SPD-Ortsverein habe er wichtige Impulse gesetzt, indem er 1987 den Staudentausch und 1992 den Kinderflohmarkt ins Leben gerufen habe, so der Ortsvorsitzender Dr. Wilfried Hammann in der Pressemeldung der SPD . Beide Veranstaltungen ziehen bis heute viele Teilnehmer und Besucher an. Schnell habe sich der anfängliche Trödelmarkt zum reinen Kinderflohmarkt entwickelt. Der besondere Charakter der Veranstaltung habe sich bis heute erhalten. „ Hillrich Hermans ist es zu verdanken, dass beide Aktionen nicht nur gestartet wurden, sondern auch in den Folgejahren fortgeführt und weiterentwickelt wurden, bis sie schließlich etabliert waren“, so Hamann.

„Etliche der damals aktiven Mitglieder erinnern sich, dass es für Hermans als Vorsitzendem immer wichtig war, die Gemeinschaft zu pflegen“, berichtet der heutige Vorsitzende aus den Gesprächen mit ehemaligen Wegbegleitern von Hermans. „Bei ihm stand die zwischenmenschliche Ebene wohl immer im Vordergrund. „Wir werden seine Impulse und seine Arbeit stets würdigen und die jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen in seinem Sinne weiterführen“, erklärt Hamann abschließend.

Hermans hatte der SPD im März 2004 nach Meinungsverschiedenheiten um personelle Entscheidungen im Vorfeld der Kommunalwahl den Rücken gekehrt und dann als fraktionsloses Ratsmitglied die Freie Wählergemeinschaft gegründet. Bei der Wahl gelang es der FWG dann auch in den Rat einzuziehen.

Hermans verabschiedete sich zum 1. Dezember 2007 nach 18 Jahren kommunalpolitischer Arbeit in Ausschüssen und Rat aus der Politik. Er schloss seinen Bioladen „Buntspecht“, verkaufte das Haus und erwarb mit seiner Frau eine Wohnung in einem Warendorfer Alters-Wohnprojekt. Später siedelten beide nach Greven um. „Sie waren jemand, der sich nie in den Vordergrund gedrängt hat. Wenn Sie sich gemeldet haben, tat man gut daran, auch zuzuhören“, würdigte der früherer Bürgermeister Ludger Banken Hermans Wirken bei dessen Abschied.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6343102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Handwerker im Endspurt
Die Bauarbeiten gehen in den Endspurt im „Spatzl Bayrisches Wirtshaus im Kruse Baimken“.
Nachrichten-Ticker