Bürger-Team in der Endrunde um den Engagementpreis NRW 2019
Landesweit im Schaufenster

Alverskirchen -

Tue Gutes und . . . gewinne vielleicht einen Preis dafür. Die Everswinkel-App war vor vier Jahren revolutionär für Everswinkel und Alverskirchen. Die ganze bunte Welt der Vitus-Gemeinde auf dem Handy. Gewerbetreibende mit ihren Betrieben und Geschäften, Vereine, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Kontaktinfos und nicht zuletzt aktuelle (Warn-)Meldungen – alles mit ein paar Klicks abrufbar. Das Programm gehört mittlerweile zum guten Smartphone-Ton in der Gemeinde. Und nun ist das Bürger-Team Alverskirchen als Erfinder der App im „Endspiel“ um den Engagementpreis NRW 2019.

Freitag, 01.02.2019, 07:46 Uhr aktualisiert: 01.02.2019, 07:50 Uhr
Mit der Everswinkel-App auf dem Smartphone hat der Nutzer alle wesentlichen Informationen über die Gemeinde, das Gewerbe, Veranstaltungen und mehr in der Hand.
Mit der Everswinkel-App auf dem Smartphone hat der Nutzer alle wesentlichen Informationen über die Gemeinde, das Gewerbe, Veranstaltungen und mehr in der Hand. Foto: Fotomontage: Klaus Meyer

Zwölf ausgewählte Projekte gehen ins Rennen um drei Preise, mit denen vorbildliche Vorhaben unter dem Thema „Engagement und Digitalisierung – neue Potenziale nutzen“ gewürdigt und mit jeweils 2 000 Euro belohnt werden.

„Wir freuen uns sehr, dass sich unsere App gegen 90 Mitbewerber durchsetzen konnte und nun als eines von zwölf ,Engagements des Monats‘ näher vorgestellt wird“, zeigt sich BTA-Sprecher Peter Kretschmer sehr erfreut. In jedem Monat wird auf dem Online-Portal www.engagiert-in-nrw.de ein Projekt detailliert „ins Schaufenster“ gestellt. Den Anfang macht jetzt im Januar das Projekt „Digitalisierung gestalten und erleben“ des Vereins Wesseling Digital e.V. aus Wesseling. Die Präsentation des BTA-Projekts „Everswinkel App“ auf jener Plattform ist laut Zeitplan für November vorgesehen. Die drei Preise werden durch einen Jury-Preis, ein Online-Voting und einen Sonderpreis der NRW-Stiftung ermittelt. Kretschmer hofft auf eine entsprechende Unterstützung der Bürger im Rahmen des Online-Votings für den Publikumspreis.

Die Ausschreibung für die Preisrunde 2019 flatterte im Juli vergangenen Jahres auf den Tisch. Aufgerufen waren gemeinnützige Vereine, Bürgerinitiativen, Stiftungen, gGmbH‘s und Öffentliche Einrichtungen des Landes. Vorgeschlagene Projekte sollten langfristig angelegt sein und schon seit mindestens einem Jahr bestehen. „Das Projekt soll sich durch eine besondere Intensität des freiwilligen Engagements auszeichnen und innovative Lösungsansätze für gesellschaftliche Herausforderungen bieten, die auch auf andere übertragbar sind. Das Projekt soll lokal mit weiteren Akteuren vernetzt sein und digitale Angebote machen“, teilte der Städte- und Gemeindebund NRW seinerzeit in einem Schnellbrief an die Kommunen mit.

Der Gesamtvorstand des BTA entschied sich für die Teilnahme, füllte das Onlineformular aus und hoffte auf ein positives Echo. Im Dezember gab‘s Post von Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt NRW. Inhalt: Die Vorentscheidung sei gefallen, das BTA-Projekt unter den zwölf Nominierten. Die Teilnehmer würden mit ihrem Engagement beweisen, „dass es vor Ort bereits zahlreiche gute Lösungsansätze für gesellschaftliche Herausforderungen gibt. Ihr Einsatz ist für unsere Gesellschaft und den sozialen Zusammenhalt von unschätzbarem Wert.“

Das BTA hatte damals zunächst für sich selbst eine App für Alverskirchen geplant, seine Ambitionen dann aber zurückgestellt hatte, um mit Everswinkel im Zuge des Marketing-Konzeptes gemeinsame Sache zu machen. Kurz vor Weihnachten 2014 war es dann soweit: Die App ging in den App-Store. Rund 70 Gewerbetreibende und rund 30 Vereine waren gleich zu Beginn dabei. Das Programm ging gleich richtig „app“: Mehr als 1500 Downloads aufs Smartphone schon im ersten Jahr. Aktuell ist die Everswinkel-App bereits auf rund 3 820 Endgeräten installiert. Laut Statistik gab es jetzt im Januar fast 5 300 Zugriffe auf die App.

Die Preisverleihung des Engagementspreises NRW 2019 erfolgt am 10. Dezember. Zuvor wird durch eine beauftragte Werbeagentur eine optisch ansprechende Broschüre mit allen zwölf Teilnahme-Projekten erstellt. Im Frühjahr wird der Agentur-Chef für einige Stunden in die Gemeinde kommen, um Fotos zu machen. „Erste Überlegungen, welche Storys dokumentiert werden sollen, gibt es ebenfalls schon“, so Kretschmer.

Everswinkel-App

Eintragungen für Vereine sind in der Everswinkel-App kostenlos. Gewerbetreibende und Firmen bzw. Personen, die mit der Eintragung ein „wirtschaftliches“ Interesse verfolgen, zahlen weiterhin einmalig 20 Euro. Besteht gleichzeitig eine Mitgliedschaft im Bürger-Team Alverskirchen oder der Interessengemeinschaft Selbstständiger Everswinkeler (IGSE) fallen keine weiteren Kosten an. Für alle anderen entsteht eine jährliche Bearbeitungsgebühr von zehn Euro. Für Neueintragungen stehen weiterhin die Links auf den Homepages des Bürgerteam Alverskirchen (www.Bürgerteam.de oder www.bta-alverskirchen.de), der IGSE (www.igse-everswinkel.de) und der Gemeindeverwaltung (www.everswinkel.de) zur Verfügung.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6360246?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker