Bürgerschützen- und Heimatverein tagt
Vitales und stabiles Vereinsleben

Everswinkel -

Bemerkenswert war die Vitalität, die der Bürgerschützen- und Heimatverein St. Hubertus Everswinkel bei seiner Generalversammlung am Freitagabend im Gasthof Diepenbrock ausstrahlte. Etwa 130 Vereinsmitglieder waren zur Versammlung gekommen, und der Geräuschpegel vor deren Beginn ließ ein großes Kommunikationsbedürfnis erkennen.

Montag, 04.02.2019, 06:19 Uhr
Die turnusmäßig gewählten Vorstandsmitglieder zusammen mit dem Vorsitzenden Berthold Buntenkötter (r.) und Stellvertreter Guido Loick (l.): Kalli Kukuk, Julian Deipenbrock, Robert Lindart und Jörg Edelbrock (v. l.).
Die turnusmäßig gewählten Vorstandsmitglieder zusammen mit dem Vorsitzenden Berthold Buntenkötter (r.) und Stellvertreter Guido Loick (l.): Kalli Kukuk, Julian Deipenbrock, Robert Lindart und Jörg Edelbrock (v. l.). Foto: Günther Wehmeyer

„Ich bin begeistert von dem großen Zuspruch, mit dem ihr eure Verbundenheit zum Verein zum Ausdruck bringt“, zeigte sich Vorsitzender Berthold Buntenkötter erfreut über die große Anzahl der Versammlungsteilnehmer. Und auch bei den Berichten der Sprecher aus den insgesamt zehn Formationen des Vereins war spürbar: Sie brennen für den Verein, denn die Vorträge bestanden nicht nur aus nüchternen Aufzählungen der einzelnen Aktionen, sondern sie waren oft mit viel Humor, Selbstironie und Wortwitz gespickt.

Schriftführer Frank Horstmann ließ in seinem Jahresbericht noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren, das mit der Ausrichtung des Kreis-Ehrengarden-Treffens ein besonderes Highlight aufwies. Erfreuliches konnte Horstmann auch über die Mitgliederentwicklung berichten. Deren Zahl stieg um 27 auf nunmehr 1067. Lob von den Kassenprüfern Burkhard Serries und Patrik Grunert gab es für die Kassenführung von Jörg Edelbrock. Der hatte zuvor detailliert die Zahlen für das zurückliegende Jahr vorgestellt und erläutert.

Nur geringfügig waren die Veränderungen bei den Wahlen zum Vorstand. Nach 33 Jahren ist Bernhard Lohmann aus dem Gremium auf eignen Wunsch ausgeschieden und wollte sein Amt damit in jüngere Hände legen. Lang war die Liste seiner Verdienste, für die sich Buntenkötter bei dem scheidenden Vorstandsmitglied bedankte. An dessen Stelle rückt Julian Deipenbrock, der auch die Funktion des Datenschutzbeauftragten übernommen hatte. Die Beisitzer Kalli Kukuk, Robert Lindart und Clemens Eickhoff wurden bei den Turnusmäßig anstehenden Wahlen in ihren Ämtern bestätigt. Gleiches gilt auch für Kassierer Jörg Edelbrock.

„Der Wahnsinn hat einen Namen“, machte Vorsitzender Buntenkötter keinen Hehl aus seiner Meinung zur neuen Datenschutzgrundverordnung, deren Auswirkungen auf den Verein Julian Deipenbrock darstellte.

Die Sprecher der einzelnen Formationen beleuchteten das Vereinsleben aus ihrer Sicht. Für den Heimatverein berichtete Josef Beuck über die zahlreichen Aktionen des Jahres 2018 und kündigte mit dem Besuch von NRW-Ministerin Ina Scharrenbach zum Kreisheimattag am 6. Oktober 2019 in Everswinkel ein besonderes Ereignis an.

Kristina Suthoff konnte für die Damengarde erfreulichen Zuwachs vermelden. Für die Präsidentengarde blickte Bernhard Schlüter auf das vergangene Jahr zurück, und für das Offizierskorps übernahm Walter Buntenkötter diesen Part. Marcel Feldmann warb einmal mehr für neue Leute für die Kinderbelustigung. „Diese Gruppe ist für den Nachwuchs in unserem Verein von besonderer Bedeutung, denn hier haben die Kinder ihre ersten Kontakte zu uns“, kommentierte Berthold Buntenkötter.

Stephan Vienenkötter bilanzierte das Jahr für die ehemaligen Könige, und Johannes Rieping berichtete als neuer Kommandeur des 1. Korps über dessen Aktivitäten. Von Robert Schoppmann originell verpackt waren die Ausführungen über die Auftritte der Kanoniere. Dies galt auch für Jochen Rottmanns sehr ausführliche Zusammenfassung der Erlebnisse der Ehrengarde.

Christian Meierhoff vom Elferrat nutzte die Gelegenheit für eine Werbung für die Karnevalsveranstaltungen des BSHV, und stellvertretender Vorsitzender Guido Loick verwies auf die „FrühjahrsWiesn“ und den bayrischen Frühschoppen am 6. und 7. April 2019.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6366323?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Angst vor Mobbing und Gewalt in der Schule
Ein Blick ins soziale Netzwerk kann verstörend wirken, wenn sich dort andere über einen lustig machen.
Nachrichten-Ticker