Frauen bereiten Weltgebetstag vor
„Kommt, alles ist bereit“

Everswinkel/Alverskirchen -

Unter dem Zeichen der Vorbereitung auf den Gottesdienst zum Weltgebetstag stand das Treffen der Evangelischen Frauenhilfe Everswinkel am Mittwochnachmittag im Gemeindehaus an der Johanneskirche. Eingeladen waren auch die Mitglieder der katholischen Frauengemeinschaft (KFD), denn der Weltgebetstag hat bekanntlich eine lange ökumenische Tradition.

Freitag, 08.02.2019, 07:23 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 15:42 Uhr
Ein kleiner Tisch, gedeckt mit für Slowenien landestypischen Dekorationen, symbolisierte das Leitwort des Weltgebetstages „Kommt, alles ist bereit“.Annemarie Korf (kl. Bild) informierte anhand von zahlreichen Bildern umfassend über das diesjährige Weltgebetstags-Land Slowenien.
Ein kleiner Tisch, gedeckt mit für Slowenien landestypischen Dekorationen, symbolisierte das Leitwort des Weltgebetstages „Kommt, alles ist bereit“.Annemarie Korf (kl. Bild) informierte anhand von zahlreichen Bildern umfassend über das diesjährige Weltgebetstags-Land Slowenien. Foto: Günther Wehmeyer

Er wird jedes Jahr von christlichen Frauen in einem anderen Land vorbereitet. Am ersten Freitag im März wird dieser Gottesdienst in mehr als 120 Ländern durch verschiedene Zeitzonen rund um den Globus 24 Stunden gefeiert. Weltgebetstags-Land ist in diesem Jahr Slowenien. „Kommt, alles ist bereit“, lautet der Leitgedanke, unter dem die Gottesdienste stehen werden.

Schon der äußere Rahmen der gemeinsamen Zusammenkunft von Frauenhilfe und kfd versetzte die Besucher in das diesjährige Weltgebetsland.

„Wir haben die Tische mit den Dingen dekoriert, die das Land Slowenien ausmachen“, erläuterte Frauenhilfesprecherin Annemarie Korf . „Auf den Tischdecken finden Sie die Nationalfarben und die Nelken sind Sinnbilder für den Sozialismus, der bis zum Jahr 1991 dort herrschte.“ Rosmarin und Lavendel ständen für die Fülle der Natur und deren Düfte. Fehlen durften natürlich auch nicht lukullische Köstlichkeiten, wie beispielsweise das slowenische Hochzeitbrot in verschiedenen Varianten und selbstgebackene Lebkuchenherzen als Zeichen der Liebe. Ein kleiner besonders festlich und einladend gedeckter Tisch symbolisierte das Bibelwort.

Umfangreich waren die Informationen über das Land, die Annemarie Korf den etwa 50 Teilnehmerinnen offerierte. Angefangen von der geschichtlichen Entwicklung, über die landschaftlichen Schönheiten und der kulturellen Vielfalt zeichnete Korf, mit zahlreichen Bildern unterlegt, ein anschauliches Bild von Slowenien. Korf vergaß auch nicht, auf die Situation der Roma hinzuweisen, „die sich in einem Teufelskreis der Armut befinden“.

„Slowenien ist das fortschrittlichste und stabilste Land der ehemaligen jugoslawischen Republik“, hob sie eine weitere Besonderheit hervor. In ihrem Vortrag ließ Korf zudem mehrere Frauen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten zu Wort kommen, um so das Land aus deren Sicht zu charakterisieren.

In Form einer kleinen Broschüre lag der Ablauf des Gottesdienstes zum Weltgebetstag auf den Tischen. Dazu gehören auch die darin gesungen Lieder. Thomas Kraß, Kirchenmusiker an St. Magnus, setzte sich ans Klavier, und übte mit den Frauen die Melodien ein.

Pfarrerin Renate Schleisiek stellte in ihren Ausführungen das Bibelzitat „Kommt, alles ist bereit“ in den Kontext des Gleichnisses, das Jesus im Kapitel 14 des Lukas-Evangeliums erzählt. Der Everswinkeler Gottesdienst zum Weltgebetstag wechselt jährlich zwischen der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde. In diesem Jahr findet der Gottesdienst am Freitag, 1. März, um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Magnus statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6376055?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Frau verliert Kontrolle über ihr Fahrzeug
Nachdem die Fahrerin des schwarzen Pkw mitten in Nordwalde die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hatte brach sie zunächst auf den Bürgersteig aus und prallte dann 35 Meter weiter gegen eine Straßemnlaterne aud der gegenüberliegenden Straßenseite.
Nachrichten-Ticker