Mitgliederversammlung der CDU Alverskirchen
Frühstücks-Idee wird fortgesetzt

Alverskirchen -

„Nach zwei Jahren wollte ich noch nicht aufhören.“ Kurz und knackig fiel die Antwort von Werner Lemberg aus auf die Frage, ob er die Wahl denn wohl auch annehmen würde. Der bisherige ist auch der künftige Alverskirchener CDU-Vorsitzende. Auch bei den anderen Wahlgängen konnte der Wahlleiter, Bürgermeister Sebastian Seidel, einen glatten Durchlauf vermelden.

Donnerstag, 14.02.2019, 07:45 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 07:50 Uhr
Der Alverskirchener CDU-Vorstand stieß nach dem Wahlgang symbolisch auf die künftige gemeinsame Arbeit an: Felix Höltmann (Beisitzer), Henrik Schulze Wettendorf (stellv. Vorsitzender), Florian Eßlage (Beisitzer), Werner Lemberg (Vorsitzender), Susanne Wellermann und Andre Gerbermann (beide Fraktions- und Ratsmitglied), Birgit Splettstößer (Schriftführerin), Heinz Tertilt, Christoph Wiesmann sowie Ursula Füchtenhans (alle Beisitzer; v.l.). Es fehlt David Schubert (Beisitzer).
Der Alverskirchener CDU-Vorstand stieß nach dem Wahlgang symbolisch auf die künftige gemeinsame Arbeit an: Felix Höltmann (Beisitzer), Henrik Schulze Wettendorf (stellv. Vorsitzender), Florian Eßlage (Beisitzer), Werner Lemberg (Vorsitzender), Susanne Wellermann und Andre Gerbermann (beide Fraktions- und Ratsmitglied), Birgit Splettstößer (Schriftführerin), Heinz Tertilt, Christoph Wiesmann sowie Ursula Füchtenhans (alle Beisitzer; v.l.). Es fehlt David Schubert (Beisitzer). Foto: Klaus Meyer

Henrik Schulze Wettendorf als stellvertretender Vorsitzender, Birgit Splettstößer als Schriftführerin sowie Ursula Füchtenhans, Florian Eßlage, Heinz Tertilt , Felix Höltmann, Christoph Wiesmann und David Schubert als Beisitzer verbuchten jeweils die volle Zustimmung.

Rund 60 CDU-Mitglieder aus Alverskirchen und Everswinkel waren am Dienstagabend der Einladung zur Mitgliederversammlung im Gasthof Grause gefolgt, wo sie ein dreiteiliges „Menü“ erwartete: die Bilanz der vergangenen zwölf Monate und ein Ausblick auf 2019, ein landwirtschaftlicher Impuls-Vortrag von „Erklärbäuerin“ Annika Ahlers (siehe weiteren Bericht) und ein schmackhaftes Grünkohlessen aus der Grause-Küche. Ein entspannter Abend.

Partei-Chef Lemberg streifte mit detailreichem Blick durchs vergangene Jahr, ließ Aktionen wie auch politische Weichenstellungen Revue passieren. Erste Station: das Bürger-Frühstück im Baugebiet Königskamp. „Punkt 9 Uhr, ein super Bild. Die Massen strömten mit Bollerwagen“, volle Tische, rund 200 Teilnehmer, traumhaftes Wetter, „eine tolle Atmosphäre“. Für 2020 ist ein weiteres Bürger-Frühstück angedacht, dann in einem anderen Baugebiet. Schnatgang, Familienradtour, Abstecher zur CDU Hoetmar samt Begegnung mit NRW-Ministerin Ina Scharrenbach waren weitere, durch Bilder unterstützte Erinnerungen.

Der Vorsitzende Werner Lemberg präsentierte einen detailreichen Rechenschaftsbericht und ließ viele Stationen auch bildlich per Beamer Revue passieren.

Der Vorsitzende Werner Lemberg präsentierte einen detailreichen Rechenschaftsbericht und ließ viele Stationen auch bildlich per Beamer Revue passieren. Foto: Klaus Meyer

Im Bereich der politischen Akzente nannte Lemberg unter anderem den Vorstoß, die Gewerbeflächen in Alverskirchen zu erweitern, ferner den „klaren Beschluss“, beide Grundschulstandorte zu sichern sowie die Anstöße, die Gefahren für Fußgänger im Bereich des Kreisverkehrs zu reduzieren und den stark lädierten Radweg nach Wolbeck endlich anzugehen. „Für uns ist der Radweg sehr wichtig“, viele Radfahrer würden schon auf die Straße ausweichen, weil der Weg so schlecht sei. Die Hoffnungen ruhen bekanntlich auf dem Ausbau der „Velorouten“. Mit Blick auf die Haushaltsplan-Beratungen und -Verabschiedung ging der Vorsitzende auch noch einmal auf die Anhebung der Steuersätze ein. „Eine Steuererhöhung ist nie schön, aber wir haben inzwischen viele Kostentreiber“, verwies er beispielhaft auf die 28 gemeindlichen Gebäude aus den 70er- bis 90er-Jahren, bei denen sich Renovierungsbedarfe einstellten sowie die Fixpunkte Schullandschaft, Haus der Generationen und Vitus-Bad. Und natürlich streifte Lemberg auch das Baugebiet Königskamp, das vor einem weiteren Schritt stehe. „Wir hoffen, dass es dieses Jahr weitergeht.“ Am heutigen Donnerstag steht das Thema auf der Tagesordnung des Bezirksausschusses.

Lebhafte Tischgespräche gab es während der „Grünkohl-Pause“.

Lebhafte Tischgespräche gab es während der „Grünkohl-Pause“. Foto: Klaus Meyer

2019 ist der Kalender für die CDU wieder gut gefüllt mit den traditionellen Veranstaltungen, Ausflügen, Firmenbesuchen und natürlich der Europawahl. Lemberg appellierte mit Blick auf die vielen Vorzüge und Errungenschaften der EU, im Mai „zur Wahl zu gehen – sonst überlässt man den rechten Europa-Gegnern das Feld“. Wichtiges Arbeitsfeld vor Ort in diesem Jahr: das Dorfentwicklungskonzept. Es sei für alle Bürger die Chance, „gemeinsam die Zukunft unserer beiden Ortsteile Everswinkel und Alverskirchen mitzugestalten“.

Ehrung für langjährige CDU-Mitglieder: Franz Freiherr von Twickel (40 Jahre), Josef Schulze Becking (50 Jahre) und Josef Starp (25 Jahre) mit dem Ortsvorsitzenden Werner Lemberg (v.l.).

Ehrung für langjährige CDU-Mitglieder: Franz Freiherr von Twickel (40 Jahre), Josef Schulze Becking (50 Jahre) und Josef Starp (25 Jahre) mit dem Ortsvorsitzenden Werner Lemberg (v.l.). Foto: Klaus Meyer

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker