Baugebiet „Bergkamp III“ und Verkehrs-Überlegungen
Ein Blick in Everswinkels Zukunft

Everswinkel -

Es war ein bisweilen kühner Blick über den Tellerrand zeitlicher Begrenztheiten kommunaler Planung hinaus, den Planer Roger Loh am Donnerstagabend in Wort und Bild im Planungsausschuss schweifen ließ. Ein Blick in eine mögliche Zukunft Everswinkels im Hinblick auf Bauen und Verkehr. Auslöser war die Wasserstandsmeldung im Verfahren fürs künftige Baugebiet „Bergkamp III“.

Samstag, 23.02.2019, 09:19 Uhr aktualisiert: 23.02.2019, 09:30 Uhr
Mögliche städtebauliche Entwicklungsbereiche (rosafarbene Felder) und deren verkehrliche Anbindungen (blaue Pfeile) zeigte der Planer in einer Gedankenskizze auf. Auch eine „alte Bekannte“ tauchte wieder auf: die Ringstraße (orangefarbene gestrichelte Linie).
Mögliche städtebauliche Entwicklungsbereiche (rosafarbene Felder) und deren verkehrliche Anbindungen (blaue Pfeile) zeigte der Planer in einer Gedankenskizze auf. Auch eine „alte Bekannte“ tauchte wieder auf: die Ringstraße (orangefarbene gestrichelte Linie). Foto: Büro Tischmann Loh

In dem Bauleitplanverfahren wurde die frühzeitige Beteiligung gerade abgeschlossen, die Aufarbeitung der Eingaben indes läuft noch. Zudem warten Gemeinde und Politik noch auf den verkehrlichen Fachbeitrag dazu. „Das wollen wir noch abwarten, um dann zu sehen, was schlagen wir vor und mit welcher Variante gehen wir da rein“, merkte Bau- und Planungsamtsleiter Norbert Reher an.

Im Fokus stand die Frage der konkreten Zugangssituation fürs neue Baugebiet. Ob es bei dem angedachten mittigen Anschluss des „Bergkamps III“ an die Sendenhorster Straße bleibt, oder ob der Verkehrsknoten mit Blick auf die mögliche weitere Bauentwicklung vielleicht zum südlichen Wirtschaftsweg verlegt werden sollte. Für das Planungsbüro Tischmann Loh der Impuls, die Gedanken rund um ein „städtebauliches Erschließungskonzept Everswinkel Süd“ und die Überlegungen, wie es baulich im Vitus-Dorf weitergehen kann, kreisen zu lassen. „Es geht darum, schrittweise voranzukommen“, Strukturen zu klären, Landschaftselemente zu berücksichtigen und einzubeziehen und vieles mehr.

Realistische Entwicklungspotenziale sieht der Planer (und wohl nicht nur er) vor allem im Süden der Gemeinde – jenseits des Bergkamps und jenseits des Möllenkamps – sowie westlich der Dorfbebauung zwischen Vitus-Bad und Hof Schulze Kelling bzw. Sportanlagen. Summa summarum wären das über 36 Hektar mögliche Entwicklungsfläche (inklusive der 4,2 Hektar für den „Bergkamp III“). Und erstmals fiel wieder ein fast schon vergessener Begriff: die Ringstraße. Ein südlicher Bogen, der sich in der Skizze von der Hoetmarer Straße über die Sendenhorster Straße bis zur Alverskirchener Straße spannt. Träumerei natürlich zu diesem Zeitpunkt. „Das ist eine Entwicklung, über die wir sprechen, die über Jahrzehnt geht – oder vielleicht auch gar nicht kommt“, unterstrich Loh den Skizzen-Charakter.

„Man muss ja eine Idee, einen Plan haben, wenn sich etwas in eine bestimmte Richtung entwickelt“, unterstrich Bürgermeister Sebastian Seidel die Notwendigkeit solcher Gedanken. Eine Einschätzung, die FDP-Fraktionsführer Peter Friedrich teilte. Man müsse auch über lange Zeiträume denken und nicht nur kurzfristig über vielleicht fünf Jahre. „Hier ist eine Vision gefragt, wie wir uns das in Zukunft vorstellen können.“ SPD-Fraktionssprecher Dr. Wilfried Hamann sah sich veranlasst, frühzeitig zu warnen: „Wenn ich mir das so ansehe, würden wir die Ziel- und Quellverkehre über die Nord-Süd-Achse noch mal erheblich steigern.“ Und mit Hinweis auf das Ringstraßen-Fragment schob er nach: „Mit dem Viertelkreis sehe ich keine Lösung der Probleme.“ Für den Bürgermeister ist die Aufgabenstellung klar. „Da muss man sich sicher Gedanken machen, wie lenkt man den Verkehr. Aber das geht nur, wenn man größer denkt.“

Größer gedacht wurde an diesem Abend seitens des Planers. Und auch kleiner: Seiner Empfehlung, die Anbindung des „Bergkamps III“ wir in der Entwurfsplanung dargestellt mittig zu belassen, folgte der Ausschuss einstimmig. Alles andere ist Zukunftsmusik.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411421?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
ZiBoMo: Narren feiern in Wolbeck - die ersten Bilder
Fotostrecke vom Karnevalsumzug: ZiBoMo: Narren feiern in Wolbeck - die ersten Bilder
Nachrichten-Ticker