Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie
Premiere: Eine Frau an der Spitze

Everswinkel -

Zwei Jahre lang musste die Kolpingsfamilie Everswinkel ohne einen Vorsitzenden auskommen. Jetzt ist diese Position endlich wieder vergeben. Mit Sabina König ist erstmals eine Frau an der Spitze.

Montag, 11.03.2019, 08:13 Uhr aktualisiert: 12.03.2019, 16:44 Uhr
Der neue Vorstand: (v.l.) Bernd Tertilt, Alfred Leuer, Sabina König, Hannah Kösters, Monika Kniesel, Maria Holtkötter, Michaela Gausebeck, Margit Vorwald, Wolfgang Stellmacher und Gerda Fögeling.
Der neue Vorstand: (v.l.) Bernd Tertilt, Alfred Leuer, Sabina König, Hannah Kösters, Monika Kniesel, Maria Holtkötter, Michaela Gausebeck, Margit Vorwald, Wolfgang Stellmacher und Gerda Fögeling. Foto: Karina Linnemann

Um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, anstehende Termine zu besprechen und neuen Schwung in den Vorstand zu bringen, haben sich am vergangenen Freitag 30 Teilnehmer zur diesjährigen Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Everswinkel in der Gaststätte Diepenbrock eingefunden. Die Wahl des Vorstands war wohl einer der spannendsten Punkte auf der Tagesordnung.

Präses Diakon Berni Butt wandte sich zu Beginn der Versammlung mit einem Grußwort an die Kolpingsschwestern und -brüder. „Anfangen, wirklich anfangen, das ist die Hauptsache“, betonte er mit Nachdruck und wollte damit auf die Notwendigkeit von ehrenamtlicher Arbeit aufmerksam machen. Die Mitglieder sollten Mut haben, sich engagieren und nicht mit dem Argument kommen, dass es anderen Kolpingsfamilien schlechter ginge als der in der Vitus-Gemeinde. Auch dass Thema Vorstand wurde von ihm nicht außer Acht gelassen. „Wo könnte man seine Talente besser einbringen, als im Vorstand der Kolpingsfamilie“, fragte er die Mitglieder und ermutigte sie damit, sich zu engagieren.

Nach der Ehrung der im Jahr 2018 verstorbenen Mitglieder aus Everswinkel und Alverskirchen, präsentierte Sabina König , zu diesem Zeitpunkt noch in ihrer Position als Schriftführerin, einen bebilderten Jahresrückblick. Auf einer großen Leinwand konnten die Anwesenden Veranstaltungen wie die Tannenbaumaktion, Karneval, das Kaffeetrinken im Pfarrheim, das plattdeutsche Theater, die Altkleidersammlungen, die Fahrt in den Mai, die Pfingstradtour, die Seniorenfahrt nach Straßburg oder das Weihnachtsmusical noch einmal Revue passieren lassen. Besonders erfolgreich sei das Sommerfest im Juni gewesen. „Wir hatten endlich wirklich Sommer und Sonne und damit auch viele Besucher“, erinnerte sich König mit einem Lächeln und wies darauf hin, dass das Fest in den drei vorhergegangenen Jahren eher verregnet gewesen sei.

Den Jahres- und Kassenbericht der Kolpingjugend präsentierte Hannah Kösters. Sie war für Marius Gausebeck und Nils Kirschke aus dem Vorstand eingesprungen, da beide verhindert waren. Kassierer Alfred Leuer trug den Anwesenden im Anschluss den Kassenbericht des Jahres 2018 vor. Er bestätigte der Kolpingsfamilie Everswinkel „ein solides Fundament für die kommenden Jahre“. Die Kassenprüfer entlasteten den Vorstand.

Und dann wurde es nochmal richtig spannend. Sollte doch aus den Reihen der Mitglieder nach zwei Jahren Stillstand endlich wieder ein Vorsitzender gefunden werden. Nachdem Martin Kniesel das Amt vor zwei Jahren niedergelegt hatte, wollte bisher nämlich niemand in seine Fußstapfen treten. Nach anfänglichem Getuschel wurde klar, es gibt jemanden, der sich traut und der die Verantwortung übernehmen will. Sabina König. Sie wurde schließlich in einer geheimen Wahl einstimmig und ohne Gegenstimme zur Vorsitzenden gewählt.

„Ich freue mich über diese Aufgabe“, sagte König. Sie habe das Amt seit Kniesels Ausscheiden bereits kommissarisch geführt. Da sie auch Schriftführerin gewesen sei, habe sie eine Doppelbelastung gehabt. Jetzt könne sie sich voll und ganz auf eine Sache konzentrieren. Die Ehefrau und Mutter zweier Töchter ist bereits seit 1985 Mitglied in der Kolpingsfamilie. Seit sechs Jahren hat sie als Schriftführerin mitgewirkt.

Und es gibt weitere Änderungen im Vorstand. Beisitzerin Kirsten Weidemann scheidet aus dem Vorstand aus. Das Amt als Schriftführerin übernimmt nun vorerst Margit Vorwald. Neuer Beisitzer ist Wolfgang Stellmacher. Frank Schilling, Gerda Fögeling und Maria Holtkötter bleiben dem Vorstand als Beisitzer erhalten.

Wer sich für diesjährigen Veranstaltungen der Kolpingsfamilie interessiert, kann sich jetzt anmelden. Eine Seniorenfahrt nach Dresden ist vom 11. bis 16. Mai geplant. Anmeldungen nimmt Werner Schappmann entgegen.

Die Pfingstradtour führt in diesem Jahr ins Ruhrgebiet. Von Mühlheim an der Ruhr werden unter anderem Sternfahrten zum Zeche Zoll Verein und zum Baldeneysee unternommen. Anmeldelisten liegen in Everswinkel in der Goldschmiede Felzmann aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6461342?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker