Jahresversammlung des Blasorchesters Everswinkel
Nachwuchs-Frage bleibt ein Thema

Everswinkel -

Das Blasorchester Everswinkel (BOE) hat 2018 neue Kräfte gesammelt, nachdem 2017 das 40-jähriges Bestehen gefeiert worden ist. Bei der Generalversammlung am Sonntag im Orchesterhaus schauten die Musikerinnen und Musiker dennoch auf ein erfolgreichen Jahr zurück. „Wir wollten nur so viel tun wie nötig. Dafür haben wir uns folgende Fragen gestellt: Welche vertraglichen Pflichten müssen wir erfüllen? Wie können alle Kosten gedeckt werden? Und: Was bringt uns musikalisch weiter?“, fasste die Vorsitzende Melanie Renne zusammen.

Dienstag, 12.03.2019, 10:21 Uhr aktualisiert: 12.03.2019, 16:44 Uhr
Der BOE-Vorstand nach den Wahlen in der Generalversammlung mit . Thomas Beumers, Marlies Chrzszez, Melanie Renne, Claudia Haußknecht, Ulrich Rosier, Sabine Bernöhle, Birgit Bisping, Karin Beckmann, Florian Zepke, Andreas Meier und Benjamin Kaapke (v.l.).
Der BOE-Vorstand nach den Wahlen in der Generalversammlung mit . Thomas Beumers, Marlies Chrzszez, Melanie Renne, Claudia Haußknecht, Ulrich Rosier, Sabine Bernöhle, Birgit Bisping, Karin Beckmann, Florian Zepke, Andreas Meier und Benjamin Kaapke (v.l.). Foto: Rebecca Lek

Von Langeweile kann dennoch keine Rede sein. Wöchentliche Proben wurden durchgeführt und zahlreiche Auftritte gemeistert. Der Dirigent des Hauptorchesters, Thomas Beumers blickte auf zehn erfolgreiche Konzerte zurück. „Die Weihnachtskonzerte waren meine persönlichen Highlights, und ich war einfach zu 100 Prozent zufrieden mit Euch.“ Das Hauptorchester besteht aus 70 aktiven Musikern. Ebenso zufrieden war der Leiter des Jugendorchesters, Benjamin Kaapke. Die vier Jahresauftritte haben seine 27 Schützlinge erfolgreich gemeistert. Sechs von ihnen sogar mit Doppelbelastung, da diese parallel schon im Hauptorchester mitspielen.

Neben Auftritten bei den Bürgerschützen, St. Martinsumzug und zu Weihnachten trat das BOE erstmals auch bei der Prinzenproklamation in Warendorf auf. Die einzige Sorge des Vorstandes besteht derzeit beim Nachwuchs. „Wir hatten eine gemeinsame Aktion mit der Verbundschule. Leider mit kaum Besuchern. Hier müssen wir uns die Frage stellen, ob wir das richtig organisiert haben oder bereits mit Jüngeren beginnen müssen“, berichtete Renne . Hierzu gab es beim letzten Programmpunkt „Verschiedenes“ auch prompt Vorschläge aus dem Plenum. Unter anderem wurden Aktionen beim Kolping-Sommerfest und eine offensivere Werbung bei Auftritten in den Raum geworfen. Weitere Punkte, über die die Aktiven und auch der Vorstand nachdenken wollen, sind die Verschiebung der Probentermine des Hauptorchesters und eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrages (derzeit zwei Euro im Monat).

Nachdem Andreas Meier seinen Kassenbericht vorgetragen hatte, teilte er seinen Rücktritt als Kassenwart mit. Dieser Posten musste somit bei den folgenden Vorstandwahlen mit berücksichtigt werden. Die Vorsitzende Melanie Renne konnte sich über eine Wiederwahl freuen. Die ehemalige Schriftführerin Sabine Bernöhle rückte auf den Posten des Kassenwartes nach, hinterließ nun aber eine Lücke. Diese wurde von Ulrich Rosier gefüllt. Als Beisitzer wurden Claudia Haußknecht, Florian Zepke und Andreas Meier bestätigt. Kassenprüfer fürs kommende Jahr sind Eva Lohmann und Rebecca Hendker.

Ehrungen: Die Vorsitzende. Melanie Renne mit Vera Homann, Heinz-Bernd Lohmann, Lena Rutsch, Maike Haußknecht, Max Rauer, Julia Elberich, Kathrin Kempker, Marlies Chrzszez und Alina König (v.l.).

Ehrungen: Die Vorsitzende. Melanie Renne mit Vera Homann, Heinz-Bernd Lohmann, Lena Rutsch, Maike Haußknecht, Max Rauer, Julia Elberich, Kathrin Kempker, Marlies Chrzszez und Alina König (v.l.).

„Ich bin so stolz, dass wir so viele Aktive haben, die so lange bei uns sind“, eröffnete die stellvertretende Vorsitzende, Marlies Chruszez, die Ehrungen. Zehn Jahre sind Kathrin Kempker, Alina König, Maike Haußknecht und Max Rauer dabei. für Lena Rutsch sind es bereits 20 Jahre, und bereits 30 Jahre an Bord sind Julia Elberich, Vera Homann und Heinz-Bernd Lohmann.

„Dieses Jahr wird wieder knackig“, so Renner bezüglich der Planung. Bereits in vier Wochen steht der Auftritt beim Frühlingsfest an, nur zwei Wochen später in Osnabrück Atter und kurz darauf ist schon das Dorffest. Des Weiteren gibt es mit Arbeitsgruppen eine Umstrukturierung im Verein. Ziele sind ein transparenteres Arbeiten und die Kommunikationsförderung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Mammuts-Coach Nils Müller als College-Experte für Ran NFL im Einsatz
Headcoach Sascha Krotil lotste 2018 den angehenden evangelischen Pfarrer Nils Müller als Offense Coordinator zu den Münster Mammuts.
Nachrichten-Ticker