Besuch von SPD-MdB Daldrup
Finanzmittel für die Integration

Everswinkel -

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup hat in Begleitung von Dr. Wilfried Hamann, SPD-Ort- und -Fraktionsvorsitzender im Rat der Gemeinde, Bürgermeister Sebastian Seidel zu einem turnusmäßigen Gespräch im Rathaus besucht. Wichtiges Thema dieses Gesprächs sei die Weiterfinanzierung der Integrationspauschale und die Übernahme der Kosten für die Unterkunft von Geflüchteten durch den Bund im Jahr 2019 gewesen, teilt das Büro Daldrups in einer Pressemeldung mit.

Dienstag, 19.03.2019, 06:05 Uhr aktualisiert: 19.03.2019, 06:10 Uhr
„Der Bund übernimmt 2019 Kosten der Unterbringung von Geflüchteten“, erklärte der SPD-Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup (Mitte) bei seinem Besuch im Rathaus bei Bürgermeister Sebastian Seidel (r.). Mit dabei auch der SPD-Ortsvorsitzende Dr. Wilfried Hamann.
„Der Bund übernimmt 2019 Kosten der Unterbringung von Geflüchteten“, erklärte der SPD-Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup (Mitte) bei seinem Besuch im Rathaus bei Bürgermeister Sebastian Seidel (r.). Mit dabei auch der SPD-Ortsvorsitzende Dr. Wilfried Hamann.

„Die Integration findet vor Ort statt, also muss die kommunale Ebene auch künftig mit den entsprechenden Finanzmitteln ausgestattet werden“, habe Seidel betont. Daldrup habe darauf hingewiesen, dass der Bund in diesem Jahr deutschlandweit insgesamt 2,4 Milliarden Euro für die Entlastung der Kommunen bei Aufwendungen für Geflüchtete bereitstellen werde, die von den Länder an die Kommunen weitergeleitet würden. „Die Mittel wurden dieses Jahr noch einmal um 435 Millionen Euro aufgestockt. 1,8 Milliarden werden 2019 vom Bund für die Kosten der Unterbringung von Geflüchteten übernommen. Hier profitiert Everswinkel stark vom Einsatz der Bundesregierung für die Kommunen“, zeigte Daldrup auf.

Bürgermeister Seidel habe bei dem Gespräch darauf aufmerksam gemacht, dass sich auch die Gemeinde Everswinkel mit einem Antrag um Fördermittel aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beworben hat (die WN berichteten). „Die Festhalle ist ein wichtiges Gebäude, welches über die Gemeindegrenzen hinaus strahlt. Fördermittel würden uns dabei helfen, diesen wichtigen Baustein für das gesellschaftliche Miteinander nachhaltig zu stärken“, habe Seidel Daldrup um Unterstützung gebeten.

Daldrup habe sich für den konstruktiven Austausch bedankt und dem Bürgermeister seine Unterstützung bei dem Antrag auf Fördermittel für die Festhalle zugesagt – auch wenn das Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ „massiv überzeichnet“ sei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6480599?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Gronau groovt neun Tage lang
Joris eröffnet am Samstag (27. April) den musikalischen Reigen in der Bürgerhalle.
Nachrichten-Ticker