Frühschoppen zum 100-jährigen Bestehen des LOV
Eine Eiche für die nächsten 100 Jahre

Alverskirchen -

Ein 100. Geburtstag sollte gebührend gefeiert werden. Deshalb versammelten sich zahlreiche Mitglieder des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Alverskirchen (LOV) am Sonntag mit vielen Freunden, Vereinen und Unterstützern bei einem Frühschoppen in der Gaststätte Grause. Der LOV feierte runden Geburtstag. Genau 100 Jahre und einen Tag nach der offiziellen Gründung wurde dieser Geburtstag am Sonntag zelebriert.

Dienstag, 16.04.2019, 07:44 Uhr aktualisiert: 16.04.2019, 16:46 Uhr
Christoph Gerd-Holling (Mitte) hält mit seinen Vorgängern Werner Vincke (l.) und Alwin Schulze-Hockenbeck die Eiche der Landwirtschaftskammer in den Händen.
Christoph Gerd-Holling (Mitte) hält mit seinen Vorgängern Werner Vincke (l.) und Alwin Schulze-Hockenbeck die Eiche der Landwirtschaftskammer in den Händen. Foto: Karina Linnemann

Gekommen waren zu diesem Anlass viele Gäste: Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr , des Spielmannszuges, des Schützenvereins, des Bürger-Teams, der Männergemeinschaft, des Sportvereins, der Frauengemeinschaft, der Landfrauen, der Landjugend und einige mehr. Sie alle ließen es sich nicht nehmen, ihre Glückwünsche zu überbringen. „Ich freue mich darüber, auch Gäste aus der Landwirtschaftskammer und vom Landwirtschaftsverband begrüßen zu können“, sagte der LOV-Vorsitzende Christoph Gerd-Holling in seiner Eröffnungsrede.

Fast 100 Gäste lauschten den Worten von Gerd-Holling. Ihm sei es besonders wichtig, auch das zweite große Jubiläum im Dorf zu erwähnen – den 100. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr. LOV und Feuerwehr hätten einige Parallelen. „Beide tragen hohe Verantwortung für die Sicherheit – die Feuerwehr bei der Rettung in Notfallsituationen und der LOV bei der Qualität der Nahrungsmittel“, präsentierte er den Anwesenden ein Beispiel. Auch hätten beide Institutionen immer wieder mit Kritik zu kämpfen. So würden die Einsätze der Feuerwehr oftmals durch Gaffer zu Spektakeln, und die Landwirte würden in vielen Angelegenheiten pauschal verurteilt. „Öffentlichkeitsarbeit und der direkte Kontakt zum Bürger sind deshalb für beide von besonderer Wichtigkeit“, betonte Gerd-Holling.

Fast 100 Gäste zum 100. Geburtstag: Viele Mitglieder und Gäste nahmen die Einladung zum Jubiläums-Frühschoppen wahr.

Fast 100 Gäste zum 100. Geburtstag: Viele Mitglieder und Gäste nahmen die Einladung zum Jubiläums-Frühschoppen wahr.

Nachdem Alexander Wiesmann, Zugführer des Löschzuges Alverskirchen, dem LOV Geburtstagsgrüße übermittelt hatte, verwies auch er auf die Parallelen von LOV und Feuerwehr. So sei die geleistete Arbeit beider für die Bevölkerung unverzichtbar. „Außerdem sind beide ganz gut darin, Strohpuppen zu bauen“, hob er schmunzelnd hervor.

Beide tragen hohe Verantwortung für die Sicherheit – die Feuerwehr bei der Rettung in Notfall-situationen, der LOV bei der Qualität der Nahrungsmittel.

Christoph Gerd-Holling

Gerd-Holling hatte für die Geburtstagsgäste eine bebilderte Präsentation vorbereitet, in der er auf einige Höhepunkte der vergangenen 100 Jahre zurückblickte. Immer wiederkehrende Hochwasser in den 60-er Jahren, Wettmelken beim Pfarrfest, die alljährlichen Fahrradtouren oder das Kartoffelpflanzen mit den Grundschülern stehen so zum Beispiel bei den Aktivitäten des Vereins zu Buche.

Karl Werring, Präsident der Landwirtschaftskammer, überbrachte dem LOV ein ganz besonderes Geschenk. „Vor der Tür steht eine Eiche, die hier im Dorf eingepflanzt werden kann“, sagte er. Gleich zu Beginn der Veranstaltung sei ihm etwas besonderes aufgefallen: „Die Dorfgemeinschaft hier in Alverskirchen lebt“, lobte er den Zusammenhalt. Nachdem die offiziellen Grußworte gesprochen waren, verteilte der Nachwuchs der Landwirte Lose an die Gäste. Die Preise hatten natürlich allesamt Bezug zur Landwirtschaft. So gab es beispielsweise einen kleinen ferngesteuerten Trecker oder einen Sack Mais-Saatgut zu gewinnen.

Thomas Schulze-Wettendorf, Florian Gerbermann, Simon Leivermann, Daniel Schulze-Wettendorf, Annika Gerd-Holling, Ole Gerd-Holling, Linus Gerd-Holling und Lars Gerbermann (v.l.) verteilten Lose an die Gäste.

Thomas Schulze-Wettendorf, Florian Gerbermann, Simon Leivermann, Daniel Schulze-Wettendorf, Annika Gerd-Holling, Ole Gerd-Holling, Linus Gerd-Holling und Lars Gerbermann (v.l.) verteilten Lose an die Gäste.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6545927?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker