Zehn Jahre Verbundschule Everswinkel
Starkes Stück Schulgeschichte

Everswinkel -

Es war ein neues und es war ein besonderes Kapitel, das da am 18. August 2009 in Everswinkel aufgeschlagen wurde. Mit einer neuartigen Schule, die die bisherige Hauptschule und den neuen Realschulzweig unter einem Dach vereinte, wurde ein landesweit beachteter Weg eingeschlagen. Zehn Jahre gibt es die Verbundschule Everswinkel nun. Das wird gefeiert. Mit Ehrengast.

Freitag, 03.05.2019, 08:43 Uhr aktualisiert: 03.05.2019, 08:50 Uhr
Zehn Jahre Verbundschule Everswinkel: Auf die Feierlichkeiten am 6. September freuen sich Schulamtsleiter Jörg Rehfeld, Schulleiter Hubertus Kneilmann, Bürgermeister Sebastian Seidel, Lehrerin Christina Westemeyer, Schülersprecherin Kira Jeglitzka, Lehrerin Heike Schürenkamp und Anja Kruse vom Förderverein (v.l.) schon jetzt mit Kunstwerken der Zehntklässler zum Zahlen-Thema „10“.
Zehn Jahre Verbundschule Everswinkel: Auf die Feierlichkeiten am 6. September freuen sich Schulamtsleiter Jörg Rehfeld, Schulleiter Hubertus Kneilmann, Bürgermeister Sebastian Seidel, Lehrerin Christina Westemeyer, Schülersprecherin Kira Jeglitzka, Lehrerin Heike Schürenkamp und Anja Kruse vom Förderverein (v.l.) schon jetzt mit Kunstwerken der Zehntklässler zum Zahlen-Thema „10“. Foto: Klaus Meyer

Es sollte kein leeres Versprechen bleiben. „Das wird eine ganz tolle Schule, weil alle das wollen“, versprach der damalige Bürgermeister Ludger Banken, als er seinerzeit die Schüler zum ersten Schultag an der neuen Verbundschule begrüßte. Es war der 18. August 2009, an dem ein Stück Everswinkeler Geschichte geschrieben wurde. Die bis dato vorbildliche Hauptschule – für die der Grundstein vor nunmehr 50 Jahren gelegt wurde – rückte mit dem neuen Realschulzweig unter ein Dach, und seitdem ist man zusammen stark. Zehn Jahre Verbundschule Everswinkel – ein Zeitpunkt, um auf die Schule aufmerksam zu machen und für sie zu werben, wie es Bürgermeister Sebastian Seidel betont. Der große Feiertag wird am 6. September sein, die Vorbereitungen dafür sind schon angelaufen.

Wir nehmen das zum Anlass für ein turbulentes Schulfest.

Schulleiter Hubertus Kneilmann

Die Wahl des Feier-Datums hat natürlich einen Hintergrund: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer wird nämlich als Ehrengast erwartet und beim offiziellen Festakt mit rund 300 geladenen Gästen in der Festhalle als Festrednerin in Aktion treten. Es wird an dem Tag aber noch mehr „Fest“ geben: „Wir nehmen das zum Anlass für ein turbulentes Schulfest“, kündigt Schulleiter Hubertus Kneilmann ein großes Schüler-Event rund um die Schule und im Erdgeschoss des Gebäudes an. „Das soll sich alles auf einer Ebene abspielen.“

Alle 23 Klassen der Verbundschule bereiten jeweils ein eigenes Projekt vor. Das reicht von der Kunstausstellung und Musikdarbietungen über Nostalgie-Fotoaktion und Fair-Trade-Verkauf bis zum Menschenkicker und Sackhüpfen. Und die Elternschaft sorgt mit dem Förderverein fürs Büfett. „Wir wollen gemeinsam feiern, dass die Verbundschule seit zehn Jahren besteht“, freut sich Lehrerin Christina Westemeyer schon jetzt auf den Tag, an dem Schüler, Eltern, ehemalige Schüler und die Bürger zusammenkommen. „Wir wollen die Schule feiern. Freude haben, Spaß haben und Kommunikation haben. Das soll im Vordergrund stehen“, unterstreicht Kneilmann. Eben mehr als an einem normalen Tag der offenen Tür.

Der große Tag liegt eine Woche nach Ende der Sommerferien – da gilt es vieles schon bis zu den Ferien geregelt zu haben. Deshalb werden die diesjährigen Projekttage laut Kneilmann auch im Zeichen der Vorbereitungen stehen und unter dem Motto „fair.bunt.feiert“ laufen. Ein Teil fürs Schulfest-Puzzle liegt indes schon jetzt vor: Der 10. Jahrgang, der jetzt bald die Schule verlässt, hat im Kunstunterricht unter der Themenvorgabe „Zehn“ viele Bilder im Format von 30 mal 30 Zentimetern angefertigt. Sie werden am 6. September präsentiert, die Besucher können dann das gelungenste Kunstwerk wählen, und der siegreiche (Ex-)Schüler wird mit einem Preis belohnt.

Vor 50 Jahren wurde der Grundstein für das Gebäude gelegt.

Bürgermeister Sebastian Seidel

566 Schüler umfasst die Verbundschule Everswinkel derzeit insgesamt, verteilt auf 29 Klassen und unterrichtet von einem 44-köpfigen Kollegium. 2007 hatten die Überlegungen gemeinsam mit der Gemeinde Ostbevern begonnen, diesen Schultyp zu installieren. Die Everswinkeler Kommunalpolitik zog dabei an einem Strang. 2008 war das Jahr der Vorbereitungen mit reichlich Arbeit wie der Erarbeitung eines Schulentwicklungsplanes und eines pädagogischen Konzeptes, mit vielen Gesprächen mit den Schulträgern der benachbarten Orte, der Bezirksregierung und dem zuständigen Ministerium, und natürlich der umfassenden Information der Eltern und der Öffentlichkeit.

Das Eltern-Votum im Januar 2009 war dann der entscheidende Moment. Rund 80 Anmeldungen mussten es für Hauptschul- und Realschulzweig schon werden, damit das Schulministerium endgültig grünes Licht gab. 90 Anmeldungen wurden es dann – 50 für den Real- und 40 für den Hauptschulzweig. „Das war schon ungewöhnlich, man hatte mit deutlich weniger gerechnet“, blickt Kneilmann zurück. Letztendlich waren es sogar 95 Fünftklässler zum Start. Die Anmeldezahlen sind immer hoch geblieben, zum Schuljahr 2019/20 sind es sogar 108. Die Verbundschule Everswinkel – inzwischen die einzige in ganz Nordrhein-Westfalen – ist eine Erfolgsgeschichte. Und das soll sie auch bleiben. Von Schulministerin Gebauer erhofft man sich die entsprechenden Signale. Auch schon vor dem 6. September.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6581438?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Urteil in Viehtransport-Prozess: Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Nachrichten-Ticker