Investor ist schockiert
Lieferant entert Baustellenkran und schwingt sich in die Höhe

Everswinkel -

Gefährliche "Zirkusnummer": Ein Lieferant hat an einer Baustelle in Everswinkel einen Baustellenkran geentert. Damit wollte er die Ladung und auch sich selbst in luftiger Höhe auf die Baustelle bugsieren. Ein gefährliches Vorhaben.

Freitag, 10.05.2019, 14:14 Uhr aktualisiert: 10.05.2019, 14:54 Uhr
Investor ist schockiert: Lieferant entert Baustellenkran und schwingt sich in die Höhe
An einer Baustelle hat sich auf einem Kran ein Lieferant "selbstständig" gemacht (Symbolfoto). Foto: dpa

Dem Investor Werner Wittkamp standen förmlich die Haare zu Berge, als er die Bilder sah. Ein Mann steht auf einer schwankenden Materialladung, die per Kran in die Höhe und über die Großbaustelle an der Warendorfer Straße geschwenkt wird. Ein waghalsiges Schauspiel, das tödlich hätte enden können.

„Das geht gar nicht. Das ist eine irre Veranstaltung“, zeigt sich Wittkamp zwei Tage nach dem Vorfall sauer. Es ist Wittkamps Baustelle, „aber keiner unserer Mitarbeiter“.

Fahrer organisiert sich Fernbedienung

Wie der Inhaber des Ostbeverner Bauunternehmens berichtet, habe sich der Vorfall demnach schon am späten Mittwochnachmittag ereignet. Zu dem Zeitpunkt hatten seine Mitarbeiter die Baustelle schon verlassen. Dort entsteht bekanntlich ein großes Wohnbau-Projekt. Dann sei ein externer Nachlieferant dort eingetroffen.

eBauWaf0905

Waghalsige Luftnummer eines Lieferanten an der Everswinkeler Großbaustelle Warendorfer Straße Foto: privat

Der Fahrer habe sich wohl die Fernbedienung des Krans organisiert und sich mit dem Material in luftige Höhen geschwungen. „Wir hatten da keinen Einfluss drauf.“ Eine letztendlich unverantwortliche Aktion, die nicht mit dem Arbeitsschutz und den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft zu vereinbaren sei. Wittkamp bezeichnet es als „Zirkusnummer“.

Lieferant entert Baustellenkran

Baustellenverbot für "schwebenden" Anlieferer

In der „Unfallverhütungsvorschrift Krane“ heißt es beispielsweise in Paragraf 36 zum Personentransport: „Der Kranführer darf Personen mit der Last oder der Lastaufnahmeeinrichtung nicht befördern.“ Und: „Angehobene Lasten oder angehobene Lastaufnahmemittel dürfen nicht betreten werden.“ Als Konsequenz hat Bauunternehmer Wittkamp dem „schwebenden“ Anlieferer Baustellenverbot erteilt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6601684?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker