Bürgermeister Seidel zu Gast im Landtags-Ausschuss
Stärkung für den ländlichen Raum

Everswinkel/Alverskirchen -

Quasi auf höchster politischer Ebene hat Bürgermeister Sebastian Seidel am Mittwoch die Anliegen des kreisangehörigen Raums und speziell der Gemeinde Everswinkel in Düsseldorf vorgetragen. Dabei ging es um Entwicklungsperspektiven gerade für kleine Orte. Als Beispiel dienten der Ort Alverskirchen, das Baugebiet „Königskamp“ und die bisherigen Restriktionen durch den noch geltenden Landesentwicklungsplan.

Freitag, 17.05.2019, 07:46 Uhr aktualisiert: 17.05.2019, 15:02 Uhr
.Bürgermeister Sebastian Seidel mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Henning Rehbaum, in Düsseldorf.
.Bürgermeister Sebastian Seidel mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Henning Rehbaum, in Düsseldorf. Foto: Büro Rehbaum

Neben Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, Wirtschaftsverbände und weiterer Institutionen war Seidel als Sachverständiger aus der kommunalen Praxis zur Anhörung durch den Landtagsausschuss für Wirtschaft, Energie und Landesplanung in den Landtag nach Düsseldorf geladen worden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am Beispiel des Ortsteils Alverskirchen und des Baugebiets Königskamp habe Seidel deutlich gemacht, wie nachteilig sich die bisherigen restriktiven Regelungen des aktuellen Landesentwicklungsplans auf den ländlichen Raum auswirken würden. Dies sei erkennbar an der Grundschule. Die Gemeinde habe demnach derzeit Schwierigkeiten, eine Eingangsklasse allein mit Alverskirchener Kindern zu bilden; „denn die Kinder, die vor sechs Jahren nicht geboren worden sind, können wir in diesem Jahr nicht einschulen“, habe der Bürgermeister den Landtagsabgeordneten deutlich gemacht und im Ausschuss erläutert, wie die Gemeinde versuche, den Grundschulstandort zu stärken.

Diese starken ländlichen Regionen wollen wir noch stärker machen und ermöglichen Ortsteilen wie Alverskirchen, endlich wieder wachsen zu dürfen.

Henning Rehbaum, Landtagsabgeordneter der CDU

Ähnlich wie die kommunalen Spitzenverbände habe Seidel positiv gewürdigt, dass die Landesregierung die restriktiven Regelungen entschärft habe und somit die kommunale Planungshoheit wieder stärke. Im Rahmen der Anhörung habe Seidel die Abgeordneten dann noch um einige Klarstellungen in den Erläuterungen gebeten, die dabei helfen könnten, Zweifel an der Interpretation auszuräumen. Diese Bitte hatte die Gemeinde bereits in der gemeindlichen Stellungnahme im vergangenen Jahr nach Düsseldorf geschickt.

Der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, habe nach der Anhörung deutlich gemacht, dass die NRW-Koalition aus CDU und FDP an der Seite des ländlichen Raumes stehe und mit dem neuen Landesentwicklungsplan kleineren Ortsteilen wieder Entwicklungschancen gebe. Diese habe die rot-grüne Vorgängerregierung den Kommunen genommen. „Gerade im Münsterland haben wir noch gesunde Dörfer mit tollem Zusammenhalt, Familienunternehmen und Arbeitsplätzen. Diese starken ländlichen Regionen wollen wir noch stärker machen und ermöglichen Ortsteilen wie Alverskirchen, endlich wieder wachsen zu dürfen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6617155?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker