Schützenfest in Alverskirchen
Vater und Tochter regieren

Alversirchen -

Familie Leivermann hat beim 180. Alverskirchener Schützenfest das Kommando übernommen. Erst sicherte sich Jana Leivermann am Samstag die Kinderköniginnenwürde, ehe Papa Marco rund eine Stunde später den Adler fliegen ließ. Dass Vater und Tochter gleichzeitig regieren, hat es in der Vereinsgeschichte noch nie gegeben.

Montag, 15.07.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 15.07.2019, 16:52 Uhr
Familie Leivermann regiert Alverskirchen. Während Jana Kinderkönigin wurde, ließ Papa Marco den hölzernen Adler fliegen.
Familie Leivermann regiert Alverskirchen. Während Jana Kinderkönigin wurde, ließ Papa Marco den hölzernen Adler fliegen. Foto: Stephan Ohlmeier

Es war 19.34 Uhr als Marco Leivermann an die Vogelstange trat, um den 410. Schuss abzugeben. Laute „Marco, Marco“ Rufe schallten durch den breiten Busch. Dann die Erlösung: Der Schuss zerlegte den bereits schwer gezeichneten Adler in seine Einzelteile. Riesengroßer Jubel brandete auf, Leivermann ist König. Zu den ersten Gratulanten der neuen Majestäten gehörte Werner Lemberg , der als einziger ernsthafter Konkurrent auf den Adler angelegt hatte. In der entscheidenden Phase hatte Lemberg seinem Kegelbruder aber den Vortritt gelassen. Zuvor war der Adler bereits seiner von Sven Linnemann ( Krone ), Niklas Sommerhage (Zepter) und André Gerbermann (Apfel) seiner Insignien beraubt worden.

Marco Leivermann ist 42 Jahre alt, Qualitätsmanager bei der Firma Claas und seit drei Jahren Oberst des Schützenvereines Alverskirchen. Bereits 2005 sicherte er sich die Holzschuhkönigswürde. Ehefrau und Königin Silvia sowie die beiden Kinder Jana und Simon sind genauso schützenfestbegeistert wie er. „Ich wollte einmal mal im Leben König werden“, verriet die neue Majestät: „Dass meine Tochter zeitgleich den Vogel abschießt und die Jungs aus meiner alten Heimat zu Besuch sind, ist natürlich ein Traum.“ Marco Leivermann stammt ursprünglich aus Bruchhausen im Sauerland. Deren Schützenbruderschaft nahm am Samstag mit rund 100 Gästen am Schützenfest teil. Zu den Hobbys der neuen Majestät zählen neben der Arbeit im Schützenverein, das Kegeln und die Freiwillige Feuerwehr.

Zur Königin erkor er sich seine Ehefrau Silvia. Den Hofstaat bilden Markus und Silke Storm, Stephan und Judith Hagemann, Werner und Sybille Lemberg sowie Henrik und Steffi Schulze Wettendorf. Neue Kinderkönigin ist Jana Leivermann, die mit Jonas Markfort regiert und sich Luisa Droste sowie Filip Strugala als Thronpaar aussuchte. Weiterhin durften sich René Voßhans als neuer Holzschuh- und Björn Pallutt als Ehrengardenkönig feiern lassen.

Begonnen hatte ein langer Schützenfesttag mit der Heiligen Messe in der Agatha-Kirche. Im Anschluss trat die Kompanie auf dem Kirchplatz an und legte am Ehrenmal einen Kranz nieder. „Wer die Augen vor der Vergangenheit verschließt, wird blind für die Gegenwart“, sagte Brunhilde Schwinhorst. Sie rief dazu auf, Verantwortung für das Leben zu übernehmen sowie die Demokratie und ein friedvolles Miteinander zu verteidigen.

Begleitet von den Klängen des Spielmannszuges Alverskirchen, des Blasorchesters Heimatland Greffen und des Musikvereins Bruchhausen marschierten die Formationen wenig später durch das grün-weiß geschmückte Dorf. Endlich im Breiten Busch angekommen, wurde miteinander angestoßen und begann ein abwechslungsreiches Programm mit Vogel- und Scheibenschießen, Platzkonzerten und Kinderbelustigung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6776650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker