Verkehrsverein freut sich über große Resonanz
Ohne Umwege zur Brennerei geradelt

Everswinkel/Alverskirchen -

Lag es am herrlichen Radelwetter oder am verlockenden Ziel: Die Resonanz auf die Einladung des Verkehrsvereins Everswinkel zur Radtour mit der Brennerei Gerbermann als Ziel war beachtlich. Mehr als 30 Teilnehmer hatten sich angemeldet und standen am Verkehrsverein parat, um unter der Leitung von Karl-Heinz Gröner in Richtung Alverskirchen zu radeln. „Umwege wollen wir nicht machen“, verkündete Gröner gleich zu Beginn. So kam die Gruppe auch pünktlich an der Kornbrennerei Gerbermann an.

Freitag, 23.08.2019, 13:36 Uhr aktualisiert: 23.08.2019, 14:00 Uhr
Mehr als 30 Teilnehmer radelten unter der Leitung von Karl-Heinz Gröner in Richtung Alverskirchen zur Brennerei Gerbermann.
Mehr als 30 Teilnehmer radelten unter der Leitung von Karl-Heinz Gröner in Richtung Alverskirchen zur Brennerei Gerbermann. Foto: Verkehrsverein

Hier wurden die Radler von Silvia Kirschke begrüßt, die sich zur Aufgabe gemacht hatte, den Hof Gerbermann, seine Geschichte und die traditionsreiche Brennerei den verschiedenen Besuchergruppen vorzustellen. In jüngster Zeit modern umgebaut und erweitert, hat sich der Familienbetrieb auf die Zukunft eingestellt. Der Hof selbst sei urkundlich bereits um 1400 erwähnt worden, so Silvia Kirschke. Die Brennerei wurde 1870 von Theodor Gerbermann errichtet, sodass der Betrieb im nächsten Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiern kann. Unter dem Motto „Ein Tropfen Heimat“ hat sich das Unternehmen, das nunmehr in der fünften Generation von Andre Gerbermann geführt wird, spezialisiert auf hochwertige Destillate aus den alten Getreidesorten Dinkel und Emmer. Silvia Kirschke erläuterte sachkundig und mit viel Humor die Herstellung des Korndestillats, aus dem dann anschließend die verschiedenen Spezialitäten hergestellt werden. Dazu gehören neben den münsterländer Klassikern wie Weizenkorn und Wacholder auch Dinkelkorn und Münsterländer Dry Gin. Süße Liköre und edle Tropfen aus Himbeer und Haselnuss ergänzen das Angebot der hofeigenen Brenntradition.

Natürlich durfte eine Kostprobe mit dem Dinkelkorn für die Besucher aus Everswinkel nicht fehlen, aber nur in der erlaubten Grenze, sodass die Radtour ohne Blessuren endete.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6865796?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker