VCD zum Radweg an der L793
„Beschilderung ist eine Zumutung“

Everswinkel -

Für Thomas Lins, Vorsitzender des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland Regionalverband Münsterland (VCD), ist der Wegweiser schlichtweg „eine Zumutung“. Lins war kürzlich mit dem Fahrrad von Freckenhorst aus nach Everswinkel gefahren und hatte sich am Ende des Radwegs an der Landstraße 793 nach dem Wegweiser gerichtet. Der führt durch die Bauerschaft Mehringen auf Umwegen ins Vitus-Dorf.

Donnerstag, 12.09.2019, 07:49 Uhr aktualisiert: 12.09.2019, 19:15 Uhr
Geht es nach dem VCD, dann soll an dieser Stelle an der L793 ein weiteres Schild auf den direkten Weg nach Everswinkel über die Landstraße hinweisen.
Geht es nach dem VCD, dann soll an dieser Stelle an der L793 ein weiteres Schild auf den direkten Weg nach Everswinkel über die Landstraße hinweisen.

„Ein schöner Weg, ohne Zweifel“, meint der Verkehrsexperte, aber der ausgeschilderte Weg sei für Radfahrer als zugemuteter Umweg einfach zu weit. „Wenn man nach der Fahrt durch den Wald in Mehringen auf die K20 einbiegt, sind es laut Wegweiser noch 3,3 Kilometer bis Everswinkel.“ Laut Lins fahre man somit also mit der Kirche ums Dorf – und dies nur, weil ein Radwegstück von nicht einmal einem Kilometer an der L793 fehle.

„Auf dem Rückweg bin ich den direkten Weg an der Landstraße gefahren und hatte am Ende knapp vier Kilometer weniger auf dem Tacho.“ Für einen Radfahrer eine nicht ganz unerhebliche Streckenerparnis. Als Konsequenz fordert der VCD die Gemeinde auf, beide Wege als Alternativen auszuschildern und jeweils die Kilometerangabe bis Everswinkel-Mitte hinzuzufügen.

Natürlich mit ensprechenden Hinweisen: „Den weiteren Weg als Fahrradweg, den an der Landstraße ohne Fahrradweg-Symbol“, so Lins. „Dann weiß man, worauf man sich einlässt.“ Denn dass der Weg über die stark frequentierte Landstraße kein unproblematischer Weg für Radfahrer ist, sei natürlich auch dem VCD bewusst. „Hier müsste zumindest die Tempo-70-Zone bis zum Beginn des Fahrradweg ausgeweitet werden“, fordert Lins für den VCD als Sofortmaßnahme. Darüber hinaus gelte es das Hauptziel weiter zu verfolgen: „Natürlich sollte auch trotz aller Widrigkeiten der baldige Lückenschluss beim Radweg auf der Agenda stehen“, mahnt Lins, dass gerade angesichts der Klima-Debatte die Förderung umweltfreundlicher Verkehre Priorität haben müsse.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6922420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker