Erntedankfest in Alverskirchen
„Die Bude ist rappelvoll“

Alverskirchen -

Beim XXL-Erntedankfest in Alverskirchen kamen alle Besucher auf ihre Kosten. „Die Bude ist rappelvoll“, freute sich Christoph Gerd-Holling, erster Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes.

Montag, 07.10.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 08.10.2019, 16:52 Uhr
Christoph Gerd-Holling (r.) präsentiert gemeinsam mit Sohn Linus (m.) und Leonard Schulze Hockenbeck seinen eigenen alten Trecker.
Christoph Gerd-Holling (r.) präsentiert gemeinsam mit Sohn Linus (m.) und Leonard Schulze Hockenbeck seinen eigenen alten Trecker. Foto: Rebecca Lek

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläum fand das Fest zum zweiten Mal auf dem Ferienhof Winkelkötter statt. Es sollte größer und bunter werden – ein Ziel, das durch die Mithilfe weiterer Vereine im Dorf auch erreicht wurde. Traditionell feiern weltweit Völker den Abschluss einer gelungenen Erntezeit und bringen damit ihren Dank zum Ausdruck, dass das Überleben gesichert ist.

Bevor gegen 11 Uhr im Außenbereich die Feier begann, gab es in der Soccer-Halle den Familiengottesdienst der St.-Agatha-Gemeinde. In diesem Rahmen wies Gerd-Holling auf die veränderten Strukturen in der Landwirtschaft und der Gesellschaft hin. „Während vor 100 Jahren 40 Prozent der Bevölkerung Landwirtschaft betrieben, sind es heute nur noch zwei Prozent. Die Gesellschaft hat sich größtenteils von der Landwirtschaft entfernt. Jedoch nicht hier. Alverskirchen gibt uns einen großen Rückhalt.“ Sein besonderer Dank galt den Landfrauen, die den Altar mit regionalen Produkten auf einem alten Traktor von Fendt aus dem Jahr 1964 dekorierten.

Erntedankfest 2019 in Alverskirchen

1/27
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek
  • Foto: Rebecca Lek

Nach der Festmesse hatten die Besucher die Möglichkeit, Indoor Fußball zu spielen oder im Kids-Bereich den großen Kletterturm zu nutzen. Im Außenbereich gab es eine große Hüpfburg, Trampoline, Rutschen, eine Seilbahn und noch vieles mehr. Zur Spitzenzeit, direkt nach der Messe, tummelten sich rund 200 Gäste auf dem Hof. „Das ist eine tolle Resonanz“, betonte Gerd-Holing. Strahlende Kinderaugen und zufriedene Erwachsene. Eine perfekte Mischung. Auch für das leibliche Wohl sorgten die Veranstalter – natürlich mit regionalen frischen Produkten. Die hungrige Meute stürzte sich auf Grillwurst, Steaks, Reibekuchen und Waffeln.

Ein Höhepunkt befand sich etwas Abseits: Die Ausstellung alter Traktoren. Insgesamt konnten die Besucher 20 Oldtimer-Traktoren bestaunen. Einige befanden sich in einem ausgesprochen gutem Zustand, andere waren etwas rostig, andere einfach nur kultig. Bei ausgelassener Stimmung saßen viele Alverskirchener und Gäste aus der Region noch lange zusammen. Ein Grund, das Erntedankfest auch in der Zukunft größer zu gestalten? Dies konnte Christoph Gerd-Holling zumindest nicht dementieren. „Wir haben noch keine konkreten Pläne für das nächste Jahr. Das kommt erst nach dem Fest.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6983078?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Osnabrück soll Münsters Bäder managen
Die Schwimmbäder sorgen wieder für Gesprächsstoff.
Nachrichten-Ticker