Konzert des Chors „Einklang“ in der St.-Agatha-Kirche
Ausdrucksstark und mit viel Freude

Alverskirchen -

Stimmen die etwas bewegen, singen Lieder die etwas bedeuten: Der Chor „Einklang“ überzeugte am Sonntag ein großes Publikum in der St. Agatha-Kirche mit seiner ausdrucksstarken Darbietung und viel Liebe zur Musik.

Mittwoch, 09.10.2019, 07:18 Uhr aktualisiert: 09.10.2019, 15:20 Uhr
Die Musik bleibt im Herzen: Der Alverskirchener Chor Einklang begeisterte das Publikum in der St. Agatha Kirche mit kraftvollen Stimmen und viel Freude an der Musik.
Die Musik bleibt im Herzen: Der Alverskirchener Chor Einklang begeisterte das Publikum in der St. Agatha Kirche mit kraftvollen Stimmen und viel Freude an der Musik. Foto: Karina Linnemann

Mit Halleluja eröffnete der Alverskirchener Frauenchor sein Konzert in der heimischen Kirche. Die Bänke waren durchgehend gefüllt, und Chorleiterin Sandra Batkowski freute sich sichtlich über den so großen Anklang. „Wir haben uns im Dezember vergangenen Jahres dazu entschlossen, dieses Konzert zu veranstalten und freuen uns darüber, endlich mal wieder in einer Kirche singen zu dürfen“, merkte die Chorleiterin an.

„Hier in der Kirche hängen wunderschöne Kunstwerke an den Wänden, die wir seit vielen, vielen Jahren betrachten können. Das ist bei der Musik nicht so. Wenn sie erklingt, ist sie eigentlich auch schon wieder vorbei. Die wundervollen Momente behalten wir allerdings für immer in unseren Herzen“, betonte Anka Müller-Tiburtius, Moderatorin des Abends, als sie das Publikum begrüßte. 19 Sängerinnen begeisterten die Zuhörer schließlich sowohl mit ruhigen Titeln wie „Catch a falling star“, „You raise me up“ oder „All of me“, aber auch schnelleren Songs wie „Happy“ oder „Applaus Applaus“. „Außerdem hat sich der Chor eine besonders schwere Disziplin ausgesucht – Wiegenlieder“, so Müller-Tiburtius.

Insgesamt sang der Chor 15 Lieder, die allesamt mit starkem Applaus belohnt wurden. Die instrumentale Begleitung übernahmen dabei Knut Paulus am Klavier und Tobias Mai mit Cachon und Glocken. Solistinnen des Abends waren Elli Rau („Catch a falling star“), Monika Peikert („As time goes by“) und Silke Herzog („All of me“). Das eineinhalbstündige Konzert wurde zum Ende mit stehenden Ovationen seitens des Publikums belohnt. Der Chor ließ es sich natürlich nicht nehmen, zum Dank noch eine Zugabe zu singen. Mit dem Lied „Cantar“ drückten die Sängerinnen mit viel Energie aus, wie viel Freude sie an der Musik haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988193?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker