Neuer Hublift im Haus der Generationen
Treppen sind nun kein Problem mehr

Everswinkel -

Barrierefrei erreichbar sind von nun an alle Ebenen des Hauses der Generationen (HdG) an der Nordstraße. Der neue Hub­lift wurde am Dienstagabend offiziell eingeweiht. Energetische Maßnahmen, optische Verschönerungen, selbst öffnende Türen und nun auch ein Lift – dies alles konnte im Haus der Generationen aufgrund eines enormen Zuschusses des Bundesbauministeriums ermöglicht werden.

Donnerstag, 31.10.2019, 14:48 Uhr aktualisiert: 31.10.2019, 15:44 Uhr
Der neue Hublift ist ein besonderes Highlight im Haus der Generationen: (v.l.) Norbert Reher (Gemeinde Everswinkel), Bürgermeister Sebastian Seidel, Monika Wonnemann (Malwerkstatt), Klaus Therling (Malwerkstatt) und Reinhard Fiedrich (Malwerkstatt) sahen sich die Neuanschaffung gemeinsam mit (o.v.l.) Thomas Wetterkamp (Leitung Haus der Generationen), Lothar Berth (Einrichtungsleiter Haus St. Vitus), (m.v.l.) Maria Kleine Büning (Architekturbüro Altefrohne), Hilke Sandner (Leitung Haus der Generationen) und Architektin Sandra Rickmann an.
Der neue Hublift ist ein besonderes Highlight im Haus der Generationen: (v.l.) Norbert Reher (Gemeinde Everswinkel), Bürgermeister Sebastian Seidel, Monika Wonnemann (Malwerkstatt), Klaus Therling (Malwerkstatt) und Reinhard Fiedrich (Malwerkstatt) sahen sich die Neuanschaffung gemeinsam mit (o.v.l.) Thomas Wetterkamp (Leitung Haus der Generationen), Lothar Berth (Einrichtungsleiter Haus St. Vitus), (m.v.l.) Maria Kleine Büning (Architekturbüro Altefrohne), Hilke Sandner (Leitung Haus der Generationen) und Architektin Sandra Rickmann an. Foto: Karina Linnemann

Im Jahr 2017 hatte die Gemeinde Everswinkel einen Antrag für das Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier“ gestellt. Dieser wurde bewilligt und erhielt eine Förderung von 90 Prozent. 238 000 Euro erhielt sie zur Sanierung des 1977 errichteten Objekts, 27 000 Euro steuerte die Gemeinde selbst dazu.

Die Bauarbeiten begannen daraufhin bereits im vergangen Jahr, einiges wurde verschönert, funktionell verbessert und energetisch saniert. Eines stellte aber stets noch eine große Hürde dar, das Treppenhaus. „Damit wir wirklich allen Menschen den Zugang zu den Räumen gewährleisten können, haben wir nun einen Hublift in das Treppenhaus integriert“, so Thomas Wetterkamp , Leiter des Hauses der Generationen. Bereits seit elf Jahren würde etwa die Malgruppe aus dem St. Vitus Haus Räumlichkeiten in den oberen Etagen nutzen, die für sie teilweise nur schwer zugänglich gewesen seien. „Einige unserer Bewohner konnten das Angebot erst gar nicht annehmen, weil sie die Treppen nicht bewältigen konnten“, sagte Lothar Berth, Einrichtungsleiter Haus St. Vitus, bei der offiziellen Eröffnung des neuen Lifts.

Der neue Hublift befördert bis zu fünf Personen auf einmal nun auf vier verschiedene Ebenen. Den Keller, den Werkraum, das Erdgeschoss und in den Bereich des Jugendtreffs. „Wir freuen uns, dass wir jetzt niemanden mehr ausschließen müssen“, betonte Wetterkamp, als er sich den Aufzug mit Bürgermeister Sebastian Seidel und vielen weiteren Personen genauer ansah.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7033122?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker