Kinder-Flohmarkt des SPD-Ortsvereins
Halle gleich mit der Türöffnung gestürmt

Everswinkel -

Während sich die Mutter-Kind-Märkte alle im August und September ballen, freuten sich viele Familien auf den Kinder-Flohmarkt der SPD in der Festhalle in Everswinkel. Die Veranstaltung blickt auf eine 29-jährige Tradition zurück. Die Organisatoren Maria und Dr. Wilfried Hamann vom Ortsverband freuen sich jedes Jahr über eine Vielzahl an Besuchern. „Wir hatten dieses Jahr unglaublich viele Anmeldungen. Damit hätten wir die Halle zwei Mal füllen können“, verriet Hamann.

Dienstag, 26.11.2019, 07:26 Uhr aktualisiert: 26.11.2019, 07:30 Uhr
Gleich zu Beginn des Kinder-Flohmarktes kam der große Ansturm. Alle Besucher waren auf der Suche nach den perfekten Weihnachtsgeschenken und ergatterten dabei das eine oder andere Schnäppchen.
Gleich zu Beginn des Kinder-Flohmarktes kam der große Ansturm. Alle Besucher waren auf der Suche nach den perfekten Weihnachtsgeschenken und ergatterten dabei das eine oder andere Schnäppchen. Foto: Rebecca Lek

Am Sonntagmorgen öffneten sich um 10 Uhr die Tore der Halle, und mit einem Schlag schwoll der Lärmpegel an. Schwerpunkt beim Kinder-Flohmarkt ist jedes Jahr Kinderspielzeug. „Wir geben den Familien so die Möglichkeit, kurz vor Weihnachten noch ein paar schöne Geschenke zu kaufen“, erklärte Hamann den Gedanken dahinter.

Auf und unter 150 Tischen stapelten sich für jede Altersgruppe die schönsten Sachen: Gesellschaftsspiele, Plüschtiere, Playmobil und Schleichtiere ließen Kinderherzen höher schlagen. Nicht selten waren Eltern zu sehen, die nicht nur mit Kleinigkeiten den Saal verließen, sondern einen ganzen Bauernhof oder eine Tut-Tut-Flitzerbahn durch die Menge balancierten. Neben den Spielzeugen stand Kinderkleidung ebenfalls bei den Käufern hoch im Kurs – hier gab es dieses Jahr allerdings eine kleinere Auswahl.

Enno (l.) und Bojan Kulmsee (r.) trennten sich von ihrer großen Spielesammlung. Mutter Verena (m.) half bei den Verkaufsverhandlungen.

Enno (l.) und Bojan Kulmsee (r.) trennten sich von ihrer großen Spielesammlung. Mutter Verena (m.) half bei den Verkaufsverhandlungen.

Anders als bei den meisten Flohmärkten steht nicht der Mutter oder der Vater alleine hinterm Tisch, sondern die Kinder übernehmen selber die Verkaufsgespräche – natürlich mit den Eltern im Hintergrund. So wurde für jedes Teil der passende Preis gefunden.

Bei der Durchführung der Veranstaltung helfen diverse SPD-Mitglieder mit. Mit 14 tatkräftigen Helfern brauchten sie am Samstagabend nur etwas mehr als eine Stunde, um alles vorzubereiten. Für das leibliche Wohl sorgten die Helfer auch am Verkaufstag. Bei Kuchen, Brötchen, Heißwürstchen und diversen Getränken konnten sich Käufer wie Verkäufer stärken. Mit dem Erlös wird der SPD-Ortsverein auch im nächsten Jahr wieder eine kostenlose Fahrt zum „Ketteler Hof“ für Kinder finanzieren.

Dieter Ostrop, Fred Heinemann, Marc Schmidt, Wolfram Kötting, Maria Hamann, Matthias Meier, Dr. Wilfried Hamann und Irene Meier (v.l.) vom SPD-Ortsverband sorgten für das leibliche Wohl.

Dieter Ostrop, Fred Heinemann, Marc Schmidt, Wolfram Kötting, Maria Hamann, Matthias Meier, Dr. Wilfried Hamann und Irene Meier (v.l.) vom SPD-Ortsverband sorgten für das leibliche Wohl.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7089920?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker