Versammlung des Korps der ehemaligen Könige
Kaiserin sorgt für Irritation

Everswinkel -

2018 holte Josef Beuck den Vogel beim Everswinkeler Schützenfest abends um 19.01 Uhr von der Stange. Auch über ein Jahr später hat so ein Königsschuss noch Folgen. Denn dann gilt es wieder einen Ex-Regenten beim Jahrestreffen des Korps der ehemaligen Könige des Bürgerschützen- und Heimatvereins aufzunehmen.

Dienstag, 26.11.2019, 07:06 Uhr aktualisiert: 26.11.2019, 07:30 Uhr
Bernd Schulze Zurmussen (2. Sprecher der ehemaligen Könige), Schützenkönig 2018 Josef Beuck und Korps-Sprecher Stephan Vienenkötter (v.l.) nach der erfolgreichen Aufnahmeprüfung.
Bernd Schulze Zurmussen (2. Sprecher der ehemaligen Könige), Schützenkönig 2018 Josef Beuck und Korps-Sprecher Stephan Vienenkötter (v.l.) nach der erfolgreichen Aufnahmeprüfung. Foto: BSHV

Bei bester Laune hatten sich am Sonntag 27 Ex-Majestäten im Gasthof Arning versammelt, um die Prüfung, die zur Aufnahme im Korps abverlangt wird, zu verfolgen. Der Sprecher der ehemaligen Könige, Stephan Vienenkötter , hatte acht knifflige Fragen ausgearbeitet, um das kompetente Schützenwissen von Josef Beuck zu prüfen.

Auf Fragen wie „Welche Königin hatte 2019 sein 50-jähriges Jubiläum?“ und „Wer war der erste Jugendkönig im BSHV?“ war Beuck bestens vorbereitet. Kleinere Irritationen gab es allerdings bei der Frage, „Der Verein hatte in den Jahren drei Kaiser, aber nur eine wahre Kaiserin. Wer könnte das sein?“ Auch mit Unterstützung von langjährigen Vorstandsmitgliedern konnte diese Frage aus Sicht von Vienenkötter nicht richtig beantwortet werden. Die richtige Antwort wäre Maria VII. Lietmann gewesen, die 1974 und 1990 jeweils mit Ludger Stuppe den Thron teilte. Aber die Könige waren sich unisono einig, dass die Frage auch so ihre Tücken hatte. Glück also für den Aspiranten. Alle anderen Fragen konnte Beuck fehlerfrei und ausführlich beantworten. Einstimmig wurde er mit „bestandener Prüfung“ aufgenommen.

Nach erfolgreicher Aufnahme in den Kreis der ehemaligen Könige und Kaiser und als Zeichen seiner Mitgliedschaft wurden ihm eine „königliche Krawatte mit Krone“ und Fotos aus der Zeit seiner Regentschaft überreicht.

Vienenkötter erinnerte im Rückblick an die Höhepunkte des vergangenen Jahres. Angefangen von den „Frühjahrs Wies‘n“ über Maibaumaufstellen bis hin zum Schützenfest. Auch im kommenden Jahr werden wieder das Wies‘n-Fest (4. und 5. April), das Schützenfest und das Maibaumaufstellen zu den Höhepunkten des Korps der ehemaligen Könige zählen.

Bevor das alljährliche Treffen der ehemaligen Regenten bei einem Essen seinen geselligen Abschluss fand, dankte der Vorsitzende des Bürgerschützen- und Heimatvereins und König von 2003, Berthold Buntenkötter, den Anwesenden für die Zusammenarbeit. „Das Korps der ehemaligen Könige ist eine wichtige Formation im Gesamtverein. Weiter so!“, appellierte der Vereins-Chef in die Runde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7089926?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker