Weihnachtsmarkt in Everswinkel
Hüttendorf mit Flair

Everswinkel -

Bummeln, plaudern – oder in der Kirche die besinnliche Stimmung genießen: Auch in diesem Jahr lockte das adventliche Hüttendorf in Everswinkel wieder viele Besucher an.

Montag, 09.12.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 10.12.2019, 14:44 Uhr
Ayla, Lena Pohlkamp (v.l.) Sandra Bucak und Carla freuten sich über Stockbrot am offenen Feuer.
Ayla, Lena Pohlkamp (v.l.) Sandra Bucak und Carla freuten sich über Stockbrot am offenen Feuer. Foto: Marion Bulla

Der Weihnachtsmarkt rund um die St. Magnus-Kirche ist von jeher ein echter Besuchermagnet. Jahr für Jahr – immer am zweiten Adventswochenende – strömen die Besucher zu der Traditionsveranstaltung, an der auch viele örtlichen Vereine, wie unter anderem der Heimatverein und das Haus Vitus teilnehmen.

Bereits seit dem Frühjahr war das Orga-Team in Kooperation mit dem HdG Everswinkel mit der Planung beschäftigt. „Das hat alles sehr gut geklappt“, zeigt sich Gaby Kirsch vom Team gut gelaunt. Zwei Tage lang ist der Markt im Schatten der illuminierten Kirche Kulisse für Unterhaltung bei selbst gebackenen Leckereien und Glühwein, den die meisten aus der umweltfreundlichen Weihnachtsmarkt-Tasse genießen.

Musikalisch sorgt am Samstagabend Sandra Bartkowski mit Freunden für den passenden Rahmen. Die Everswinkelerin ist bekannt für ihre schöne, klare Stimme, die auch an diesem Abend mehrfach erklingt.

Ein Anziehungspunkt für die kleineren Besucher ist die offene Feuerstelle, an der die Kinder Stockbrot backen können. Ayla und Carla freuen sich, als sie ihren Holzstab aus dem Feuer ziehen können, um das köstliche Brot zu essen.

Weihnachtsmarkt in Everswinkel

1/16
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla

Astrid Overbeck hat eine ganz andere Spezialität im Blick. Sie besorgt sich bei Kay Schänzer und Katja Lietmann einen schmackhaften Crepes. Typisches aus ihrer Heimat gibt es bei Imad Sedo, Loula Sedo, Samed Sedo und Mohamed Rashid. An ihrem Stand ist es besonders voll, denn die Falafeln sind eine echte Spezialität.

Hubert Kuhmanns Leidenschaft ist Holz. Der Hobbydrechsler hat eine Bude mit allerlei Dingen aus dem Naturmaterial. Maike Meyer zu Gellenbeck und die Kinder Jakob, Gesa und Jonna staunen über die Vielfalt. Da gibt es Pilze, Bäume und sogar einen Zauberstab. „Ich mag die Atmosphäre hier sehr“, schwärmt die Mutter aus Münster.

Selbst gebackene Plätzchen, Liköre und allerlei Weihnachtsdeko haben Beate Mutz, Melanie Haas und Sabine Möllmann im Angebot. Gerd Löer hat direkt zugeschlagen, und bei den Cousinen einen Ingwer Shot erworben. „Der ist gut für die Gesundheit“, versichert das Trio. Besucher Stefan Kulow steuert den Stand von Martina Peters an. Er hat einen bemalten Ziegel im Visier. „Winterzeit ist Kuschelzeit“ steht drauf. „Prima Idee, das passt!“, findet Kulow.

Solveig Schnell fertigt bunte Glasperlen aus Glasstangen. Die Hoetmarin hat in ihrer Hütte schöne Lampen, Flaschenöffner, Buttermesser, verschiedenen Schmuck, Schlüsselanhänger und Kugelschreiber im Angebot, aber auch selbst gemachte Fransenloops.

Interessierte Besucher können sich zudem von Stefan Lutterbeck, der im Kirchenvorstand ist, erklären lassen, was im Rahmen der anstehenden Renovierung der Pfarrkirche St. Magnus alles geplant ist. Wer dem Markttrubel entgehen möchte, hat im Gotteshaus Gelegenheit dazu. Es ist nämlich auch der Abend der Lichter, den viele nutzen, um ein wenig Ruhe zu finden. Sie können im bunt beleuchteten Altarraum eine Kerze anzünden, still werden, einen Bibelvers ziehen oder beten. „400 Kerzen haben wir jetzt schon vergeben“, stellt Diakon Hubert Wernsmann lächelnd fest und hat die 500er-Marke schon im Blick . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7118014?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker