NRW-Engagement-Preis 2019
Gewinner auch ohne Preisgeld

Alverskirchen/Düsseldorf -

Am Ende hat es für den Sprung aufs Treppchen und einen der drei ausgelobten Geldpreise dann doch nicht ganz gereicht. Das Bürger-Team Alverskirchen zählt damit zwar nicht zu den Siegern beim NRW-Engagementpreis 2019 aber zu den Gewinnern.

Samstag, 14.12.2019, 07:51 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 12:36 Uhr
Preisverleihung am Donnerstagabend in Düsseldorf: Dagmar Gilsdorf (BTA), Ministerin Ina Scharrenberg, Eckhard Uhlenberg (Präsident der NRW Stiftung), Peter Kretschmer (Vorsitzender BTA) und Niko Ritter (stellv. Vorsitzender BTA; v.l.).
Preisverleihung am Donnerstagabend in Düsseldorf: Dagmar Gilsdorf (BTA), Ministerin Ina Scharrenberg, Eckhard Uhlenberg (Präsident der NRW Stiftung), Peter Kretschmer (Vorsitzender BTA) und Niko Ritter (stellv. Vorsitzender BTA; v.l.).

Aus 90 Bewerbern war das BTA mit dem Projekt der „Everswinkel-App“ unter die zwölf Nominierten gewählt worden und war das „Engagement des Monats“ im November (die WN berichteten). Am Donnerstagabend nun fand die Preisverleihung im NRW-Forum Düsseldorf statt. Das BTA reiste mit Sprecher Peter Kretschmer , Stellvertreter Niko Ritter und Dagmar Gilsdorf an. „Wir sind nicht hingefahren mit der Erwartung, dort ein Preisgeld abzuräumen“, erzählt Kretschmer im Gespräch mit den WN.

Moderatorin Marija Bakker bei der Vorstellung des Projektes aus Alverskirchen .

Moderatorin Marija Bakker bei der Vorstellung des Projektes aus Alverskirchen . Foto: Land NRW / Mark Hermenau

Um 17 Uhr ging‘s los, um 19 Uhr war der offizielle Teil durch. Alle Nominierten präsentierten sich noch einmal mit ihren Projekten und hatten dazu etwas mitbringen sollen, was symbolhaft für das Engagement steht. Und sie sollten ein Geräusch mitbringen. Die BTA-Delegation hatte sich für jenes Puzzle-Teil vom Dorf-Wettbewerb 2017 entschieden, das ein Smartphone mit der Everswinkel-App zeigt. Die Ton-Aufnahme bestand aus den Geräuschen von zerknüllendem Papier und Handy-Signalton um den Wandel von der Papier- zur Digital-Ebene zu symbolisieren. Laudatoren – darunter Ina Scharrenbach , NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, und Eckhard Uhlenberg, Präsident der NRW-Stiftung – würdigten die einzelnen ehrenamtlichen Engagements.

Die Preisträger des NRW-Engagement-Preises 2019

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, hat im Rahmen des Engagement-Preises NRW 2019 das Projekt „(U25) Gelsenkirchen – Online-Mailberatung und Suizidprävention“ aus Gelsenkirchen mit dem Jurypreis ausgezeichnet. Der Sonderpreis der Nordrhein-Westfalen-Stiftung wurde von Stiftungspräsident Eckhard Uhlenberg an das Projekt Nest-Finder App der NABU-Naturschutzstation Münsterland e. V. aus Münster verliehen. Der Publikumspreis, der von dem stellvertretenden Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen NRW e. V. (Lagfa NRW e. V.) Michael Schüring überreicht wurde, ging an das Projekt Schützenbote der St. Sebastian Schützenbruderschaft Schwaney 1733 e. V. aus Altenbeken. Überraschend gab es noch einen Sonderpreis des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung. Den übergab Ministerin Ina Scharrenbach an das Projekt Mädchen für Mädchen Blog des intombi e. V. aus Köln.

...

„Gewonnen haben die Engagements, die ich auch auf dem Schirm hatte“, resümiert Kretschmer, wobei er den Publikumspreis fürs Projekt Schützenbote des Schützenvereins Altenbeken schon als „Überraschung“ bezeichnet. Dass das BTA leer ausging, sei „kein Beinbruch“, denn der Mehrwert sei da: „Insgesamt hat sich das schon gelohnt wegen der vielen guten Kontakte übers Jahr.“ Abgesehen vom Wettbewerb selbst etwa bei einem Seminar in Münster und bei einem Treffen mit diversen Sponsoren in Bonn. „Und die NRW-Stiftung kennen wir jetzt auch.“ Unterm Strich zieht Kretschmer ein positives Fazit nach dem Wettbewerbs: „Die Zwölf, die eingeladen wurden, sind alle Gewinner.“ Jetzt werde es noch ein schmuckes Heft geben, in dem alle Wettbewerbs-Beiträge vorgestellt werden. Zwölf Mal beispielhaftes Engagement in Nordrhein-Westfalen. Und das Bürger-Team Alverskirchen gehört dazu.

Nach der offiziellen Preisverleihung bestand für die Vertreter der zwölf nominierten Vereine noch die Möglichkeit zum informellen Austausch wie auch mit Vertretern des Ministeriums und der NRW-Stiftung.

Nach der offiziellen Preisverleihung bestand für die Vertreter der zwölf nominierten Vereine noch die Möglichkeit zum informellen Austausch wie auch mit Vertretern des Ministeriums und der NRW-Stiftung. Foto: Land NRW / Mark Hermenau

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7130224?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker