Konzert in St. Agatha
Vielfältiger Hörgenuss

Alverskirchen -

Einen besonderen Hörgenuss bieten der Christophorus-Jugendkammerchor Versmold und der Kirchenchor St. Agatha am Freitag in der Alverskirchener Pfarrkirche. Die beiden Ensemble laden zu einem weihnachtlichen Konzert ein. Das Programm zeichnet sich durch eine große stilistische Vielfalt aus: Die vorgestellten Werke reichen von der Renaissance bis zur Gegenwart.

Montag, 06.01.2020, 08:00 Uhr
Ein weihnachtliches Konzert mit dem Kirchenchor St. Agatha und dem Christophorus-Jugendkammerchor Versmold findet am kommenden Freitag statt. Das Bild zeigt die beiden Chöre beim Konzert in der Pfarrkirche im Januar vergangenen Jahre.
Ein weihnachtliches Konzert mit dem Kirchenchor St. Agatha und dem Christophorus-Jugendkammerchor Versmold findet am kommenden Freitag statt. Das Bild zeigt die beiden Chöre beim Konzert in der Pfarrkirche im Januar vergangenen Jahre. Foto: privat

Wieder einmal gibt es kurz nach dem Jahreswechsel ein weihnachtliches Konzert in der Alverskirchener Pfarrkirche St. Agatha. Der Christophorus-Jugendkammerchor Versmold singt am Freitag, 10. Januar, um 19 Uhr in der Kirche. Unter der Leitung von Chordirektor ICV Hans-Ulrich Henning wird dem musikinteressierten Publikum ein anspruchsvolles weihnachtliches Vokalprogramm geboten.

Gastgeber des Konzertes ist der Kirchenchor St. Agatha, den Henning seit 2017 leitet und der neben eigenen Werken auch gemeinsam mit den jungen Choristen klangvolle Hörerlebnisse bieten wird.

Der Christophorus-Jugendkammerchor wurde im Jahre 1979 von Hans-Ulrich Henning mit Schülerinnen und Schülern der Jugenddorf-Christophorusschule Versmold gegründet. Die gesangliche und stimmliche Ausbildung der Schüler hat an dieser Schule einen hohen Stellenwert. Aufgrund der herausragenden Leistungen errang der Jugendkammerchor im Laufe seiner Geschichte viele nationale und internationale Preise, so zum Beispiel auch 2016 beim WDR-Wettbewerb „Der beste Chor im Westen“.

Das Konzertprogramm des Abends zeichnet sich durch eine große stilistische Vielfalt aus, wobei neben bekannten Weisen wie „Es ist ein Ros entsprungen“ oder „Macht hoch die Tür“ viele Neuentdeckungen zu hören sein werden: Anspruchsvolle Kompositionen von der Renaissance bis zur Gegenwart, Werke von Komponisten unterschiedlichster Nationen sorgen für einen abwechslungsreichen Hörgenuss.

Solistinnen und Solisten des Jugendkammerchores unter der Leitung der Gesangspädagogin Sibylle Henning werden das Konzert mit Werken von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Cesar Franck bereichern.

Eröffnet wird das Konzert mit zwei traditionellen Adventsliedern: „Macht hoch die Tür“ und „O Heiland, reiß die Himmel auf“. Beide Chöre präsentieren sich dann abwechselnd mit dem „Kyrie“ und dem „Gloria“ aus der „Missa Festiva“ des amerikanischen Komponisten John Leavitt. Vom – zu Unrecht weniger bekannten – romantischen Komponisten Albert Becker erklingt die prächtige Motette op. 45,5 „Machet die Tore weit“, bevor beide Chöre gemeinsam „Ex Sion“ op.176,3 vom liechtensteinischen Komponisten Joseph Rheinberger anstimmen.

Einen besonderen Hörgenuss wird sicherlich ein aus dem Jugendkammerchor gebildeter Mädchenchor mit Mendelssohn-Bartholdys „Hebe Deine Augen auf zu den Bergen“ bieten, bevor Vertonungen europäischer Komponisten wie Grieg, Kodaly oder Franck die weihnachtliche Botschaft auf ihre Weise interpretieren. Am Ende des Konzertes wird es dann temperamentvoll: Die rhythmisch und melodisch-harmonisch moderne Komposition „All that hath Life and breath praise ye the Lord“ von Renée Clausen ist ein Höhepunkt des Konzertabends und leitet das von beiden Chören gesungene Finale mit „Joy to the world“ des amerikanischen Tonsetzers Lowell Mason ein.

Einige Chorwerke sind orgelbegleitet. Ekaterina Panina aus St. Petersburg – zur Zeit an der Kirchenmusikhochschule in Herford tätig – ist ständige Begleiterin des Chores und kennt daher die interpretatorische Diktion des Dirigenten.

Einen großen Anteil an der Klangschönheit des Jugendkammerchores hat Stimmbildnerin Sibylle Henning, die neben den acht wöchentlichen chorischen Stimmbildungsstunden auch die Chorsolisten im Einzelunterricht betreut. Sie wird in diesem Konzert auch selbst solistisch zu hören sein!

Der Kirchenchor St. Agatha und der Christophorus-Jugendkammerchor freuen sich sehr, den musikinteressierten Bürgern ein besonderes Konzert präsentieren zu dürfen und hoffen auf ein „volles Haus“.

Der Eintritt zu diesem besonderen öffentlichen Konzert ist frei, über eine großzügige Spende zur Förderung dieser Chorarbeit würden sich die Sängerinnen und Sänger aber sehr freuen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7171463?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker