Vortragsabend mit Dr. Gilbert Lawong
Genauerer Blick auf die Krise in Kamerun

Everswinkel -

Nein, ein Reisevortrag ist es wahrlich nicht. Wenn Dr. Gilbert Lawong am Donnerstag auf Einladung des Bildungswerks über Kamerun spricht, geht es nicht um touristische Blickwinkel. In den Fokus wird dann die politische Situation in dem afrikanischen Land genommen.

Dienstag, 14.01.2020, 06:48 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 13:30 Uhr
Dr. Gilbert Lawong hält am Donnerstag einen Vortrag über die politische Situation in Kamerun unter dem titel „Kamerun - eine tickende regionale Zeitbombe?
Dr. Gilbert Lawong hält am Donnerstag einen Vortrag über die politische Situation in Kamerun unter dem titel „Kamerun - eine tickende regionale Zeitbombe?

Den Blick auf das afrikanische Land Kamerun will eine Veranstaltung des Katholischen Bildungswerks am kommenden Donnerstag, 16. Januar, richten. Der Arzt Dr. Gilbert Lawong hält einen Vortrag zu dem Thema „Kamerun - eine tickende regionale Zeitbombe?“.

Die Vortrags-Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Pfarrheim. Das Bildungswerk schreibt in der Ankündigung, „seit Beginn der 60er Jahre bestehen in Kamerun Spannungen zwischen der englischsprachigen Minderheit im Westen des Landes und der überwiegend französischsprachigen Regierung. Grund hierfür sind unter anderem Ungleichbehandlung, Unterdrückung, Versuche der Assimilation und vieles mehr.“ Im Juli 2016 habe die englischsprachige Zivilbevölkerung friedliche Demonstrationen organisiert, die mit harter Hand der Regierung erwidert worden seien. „Mittlerweile ist die Lage in einen bewaffneten, kriegsähnlichen Kampf zwischen Separatisten und staatlichen Organen eskaliert: Mehr als 2 000 Menschen sind gestorben, mehr als eine Million sind auf der Flucht. Mehr als 200 Ortschaften sind verbrannt worden, das öffentliche Leben liegt am Boden.“

Der Vortrag möchte mit Hintergrundinfos auf diese Krise aufmerksam machen und Perspektiven zur friedlichen Beilegung des Konfliktes aufzeigen. Der Referent Gilbert Lawong ist in Kamerun geboren und dort aufgewachsen. Als Arzt praktiziert in Münster und lebt mit Frau und Kindern in Everswinkel. Es wird kein Teilnehmerbetrag erhoben, das Bildungswerk bittet um eine Spende für ein Schulprojekt in Kamerun, mit dem Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren der Besuch einer Schule ermöglicht wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7190780?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Lange Schlangen bis zum Schluss
Auch an normalen Werktagen bildeten sich an Kasse und Einlass der Turner-Ausstellung lange Warteschlangen. Das freut natürlich den Chef des Hauses, Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold.
Nachrichten-Ticker