Jahrestreffen des Landfrauenverbandes
Besuch platzt mitten in die Versammlung

Everswinkel -

Frauen sind bei der Jahreshauptversammlung des Landfrauenverbandes viele anzutreffen, mit einem solchen Kaliber hat aber wohl niemand gerechnet: Usse Mia mischte die Veranstaltung gewaltig auf. Mit großen Augen blickte sie sich im Saal Arning um, als sie – mit Trolli und bekleidet mit einem beigefarbenen Mantel – in die Versammlung platzte.

Montag, 03.02.2020, 07:41 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 15:54 Uhr
Der Vorstand des Landfrauenverbandes mit Rita Wellenkötter, Elke Rüping, Mechthild Ahlmann, Marita Schlüter-Rolf, vom Kreisvorstand Renate Mehring (hinten v.l.), Petra Eikelmann, Elke Sommerhage sowie Diethild Aertker und Silke Webbeler (vorn).
Der Vorstand des Landfrauenverbandes mit Rita Wellenkötter, Elke Rüping, Mechthild Ahlmann, Marita Schlüter-Rolf, vom Kreisvorstand Renate Mehring (hinten v.l.), Petra Eikelmann, Elke Sommerhage sowie Diethild Aertker und Silke Webbeler (vorn). Foto: Karina Linnemann

„Ich glaub‘, ich hab mich verlaufen, hier wollte ich gar nicht hin“, prustete es aus ihr heraus. Aber wo sie dann schon einmal da war, konnte sie ja auch einen Schwank aus ihrem Leben erzählen. Usse Mia alias Maria Kissenkötter lebt nämlich mit ihrem Heinz zusammen, hat auf der Tenne ihres Hofes eine Galerie und so manches in ihrem nicht immer ganz erfüllten Leben erlebt. Dabei ließ es sich die schrullige Dame nicht nehmen, die wenigen anwesenden Männer ordentlich aufs Korn zu nehmen. Mal schmeichelte sie Herren wie Berthold Buntenkötter, mal bekamen sie in einem scharfen Kommandoton die Leviten gelesen. Auch die Landfrauen bezog die Komödiantin in ihr witziges Programm mit ein. So mussten etwa Bilder aus ihrer Galerie mit ganzem Körpereinsatz nachgestellt und erraten werden.

Hoch her ging es bisweilen, als „Usse Mia“ (Maria Kissenkötter im beigefarbenen Mantel) in die Versammlung platzte, die Männer auf den Arm nahm und schließlich vollen Körpereinsatz einforderte.

Hoch her ging es bisweilen, als „Usse Mia“ (Maria Kissenkötter im beigefarbenen Mantel) in die Versammlung platzte, die Männer auf den Arm nahm und schließlich vollen Körpereinsatz einforderte.

Rita Wellenkötter, Sprecherin der Everswinkeler und Alverskirchener Landfrauen, freute sich darüber, mit Renate Mehring eine Landfrau aus dem Kreisvorstand begrüßen zu dürfen. „Das diesjährige Motto unseres Jahresprogramms lautet Wissen pflanzen, Werte entfalten“, berichtete sie und wies darauf hin, dass dabei auch im Besonderen der Umweltschutz in den Fokus gerückt werde. „Wir haben 20 Veranstaltungen im Kalender, die sich damit beschäftigen – wir geben dem Plastik einen Korb.“

Nachdem der Vorstand mithilfe einer Bilderpräsentation an Angebote des vergangenen Jahres wie die Likör-Werkstatt, die Diskussion mit den CDU-Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum und Daniel Hagemeier oder die jährliche Radtour erinnert hatte, gab es natürlich auch einen Ausblick auf künftige Angebote. So gibt es etwa am 27. Februar einen Klön-Kino-Abend im Pfarrheim, am 3. April eine Fahrt nach Bielefeld ins Bauernmuseum und einen Besuch der Dr.-Oetker-Welten und am 28. April eine Besichtigung der Brennerei Gerbermann in Alverskirchen.

Der Landfrauenverband, derzeit bestehend aus 173 Mitgliedern, hatte zum Ende der Veranstaltung noch eine Überraschung vorbereitet. „Wir haben unsere Jahreshauptversammlungen immer hier in der Gaststätte Arning gefeiert. Jetzt wo Heiner und Elke in den Ruhestand gehen, möchten wir ihnen als Dank ein Geschenk überreichen“, sagte Wellenkötter. Dem Ehepaar Arning wurde ein bunter Strauß Blumen und eine selbst angefertigte Holzstele überreicht.

Für Elke und Heiner Arning gab es zum Dank für viele Jahre Gastfreundschaft eine selbst gefertigte Stele und Blumen vom Landfrauenverband.

Für Elke und Heiner Arning gab es zum Dank für viele Jahre Gastfreundschaft eine selbst gefertigte Stele und Blumen vom Landfrauenverband.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7233244?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker