Karnevalsabschluss beim Kolping
Jockel macht nun seinen Sommerschlaf

Everswinkel -

Die Kolping-Karnevalisten haben am Aschermittwoch ihre Karnevalssession traditionell beendet: Sie legten den „Jockel“ schlafen.

Donnerstag, 27.02.2020, 17:16 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 15:56 Uhr
Jockel-Übergabe: Nora Rolle, Prinz Klaus I. Sudmann, Diakon Bernie Butt, Pfarrer Pawel Czarnecki, Tobias Kniesel und Prinzessin Claudia I. Sudmann (v.l.).
Jockel-Übergabe: Nora Rolle, Prinz Klaus I. Sudmann, Diakon Bernie Butt, Pfarrer Pawel Czarnecki, Tobias Kniesel und Prinzessin Claudia I. Sudmann (v.l.). Foto: Kolping

Wie schon im bekannten Lied „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ von Jupp Schmitz aus dem Jahre 1953 besungen, endet auch für die Kolping-Karnevalisten die Karnevalszeit an diesem Tag. Traditionell übergibt das Prinzenpaar dem Pfarrer den Jockel, damit der sich von der schönen Karnevalszeit erholen kann.

So haben auch Prinz Klaus I. und Prinzessin Claudia I. Sudmann zusammen mit den V-Team-Vorsitzenden Nora Rolle und Tobias Kniesel den Jockel an den neuen Pfarrer Pawel Czarnecki und Diakon Berni Butt übergeben. „Ich freue mich den Jockel das erste Mal bis zur nächsten Session in Obhut nehmen zu dürfen“, strahlte Czarnecki. Kniesel fügte hinzu: „Der Jockel wird zum Kolping-Gedenktag am 6. Dezember wieder geweckt werden. So lange darf er von der vergangenen Session träumen und sich auf ein neues Prinzenpaar freuen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7299097?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker