Eine Arbeitswelt wie aus vergangenen Zeiten
Vom Stuckateur zum Müller

Everswinkel -

Im Dorfkern hat sich nur ein Betrieb erhalten, der mittlerweile auch unter Denkmalschutz steht: die Mühle Bruland an der Hovestraße 30. 1890 erbaut, kommt die Futtermühle ganz ohne Flügel aus. Von der Straße her wirkt der Backsteinbau unscheinbar. Geht man aber durch eine der vergleichsweise niedrigen Eingangstüren, so tritt man ein in die Arbeitswelt vergangener Zeiten. Von Peter Sauer
Samstag, 07.03.2020, 08:15 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 07.03.2020, 08:15 Uhr
Seit 2016 betreibt Michael Westhues die historische Mühle im Ortskern, in der er qualitativ hochwertiges Pferdefutter herstellt.
Seit 2016 betreibt Michael Westhues die historische Mühle im Ortskern, in der er qualitativ hochwertiges Pferdefutter herstellt. Foto: Peter Sauer
Und so ist es, als ob der alte Müller Bernhard Bruland (1926-2018) jeden Moment um die Ecke kommen würde. 2016 hat Michael Westhues aus Freckenhorst die Mühle gepachtet. „Ich arbeite gut mit Raiffeisen Warendorf und Everswinkel zusammen“, sagt Michael Westhues.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7313611?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker