Coronavirus: Maßnahmen der Gemeinde Everswinkel
Soziale Kontakte beschränken

Everswinkel/Alverskirchen -

Die Gemeinde Everswinkel teilt mit, welche Maßnahmen zur Eindämmung der Infizierungsrate getroffen worden sind.

Montag, 16.03.2020, 07:21 Uhr aktualisiert: 17.03.2020, 17:30 Uhr
Die Schulen sind bis zum 19. April geschlossen. Am Montag und Dienstag gibt es noch eine Notfallbetreuung, damit die Eltern den Übergang meistern können.
Die Schulen sind bis zum 19. April geschlossen. Am Montag und Dienstag gibt es noch eine Notfallbetreuung, damit die Eltern den Übergang meistern können. Foto: Klaus Meyer

Bürgermeister Sebastian Seidel reagiert mit auf die derzeitige Situation und stellt die Maßnahmen der Gemeinde vor. „Aufgrund des Coronavirus haben wir es mit einer sehr dynamischen Lage zu tun. Ich möchte Ihnen daher mitteilen, welche Maßnahmen die Gemeinde Everswinkel getroffen hat beziehungsweise Dritte getroffen haben.“

Das Rathaus ist ab Montag, 16. März, geschlossen. Die Verwaltung will keinerlei Risiko eingehen. Die Hälfte der Belegschaft wird im Homeoffice arbeiten. Das Haus der Generationen ist ab sofort geschlossen. Das gilt bis auf weiteres. Ebenso ist das Vitusbad zunächst geschlossen.

Ab dem 16. März werden die Personalstärken in den einzelnen Ämtern im Rathaus reduziert und ein Teil der Beschäftigten wird von zu Hause arbeiten. Die Mitarbeiter sind sensibilisiert, auch im privaten Umfeld soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken.

In allen Schulen wird ab Montag der Unterrichtsbetrieb vorerst bis zum 19. April eingestellt. Die Betreuung der Kinder wird am Montag, 16. März, sowie am Dienstag, 17. März, gewährleistet sein. Darüber hinaus wird für Kinder der Klassenstufen 1 bis 6 eine Notbetreuung eingerichtet. Zugang dazu haben die Eltern, die in unentbehrlichen Schlüsselpositionen arbeiten, sofern eine private Betreuung insbesondere durch Familienangehörige oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (zum Beispiel Homeoffice) nicht gewährleistet werden kann, sowie die zur Wahrnehmung der vorgenannten Betreuungsaufgabe erforderlichen Lehrkräfte und sonstigen Kräfte, ferner Lehrkräfte der jeweiligen Schule zur Wahrnehmung dringend erforderlicher Dienstgeschäfte. Ein entsprechender Plan zum Umgang mit diesen Betreuungsangeboten wird derzeit erarbeitet.

Sämtliche Kindertagesstätten haben Kindern im Alter bis zur Einschulung sowie Schülerinnen und Schülern sowie Erziehungsberechtigten beziehungsweise Betreuungspersonen ab Montag bis zum 19. April den Zutritt zu Betreuungsangeboten zu untersagen. Auszunehmen sind Kinder im Alter bis zur Einschulung sowie Schüler, deren Erziehungsberechtigte beziehungsweise Betreuungspersonen eine unentbehrliche Schlüsselperson ist. Diese Betreuung soll erfolgen, sofern eine private Betreuung insbesondere durch Familienangehörige oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung nicht gewährleistet werden kann.

Personen aus Risikogruppen (zum Beispiel Großeltern) sollten nicht als Betreuungspersonen zum Einsatz kommen.

Sämtliche Publikumsveranstaltungen, die von der Gemeinde Everswinkel organisiert und durchgeführt werden, sind zunächst bis zum 19. April abgesagt. Das betrifft die Veranstaltung zum Gemeindeentwicklungskonzept am 18. März (Forum für 18 bis 35-jährige) sowie auch die Sitzungen der gemeindlichen Ausschüsse. Nicht aufschiebbare Entscheidungen würden durch den Bürgermeister und ein Ratsmitglied im Wege der Dringlichkeit getroffen. Das sieht die Gemeindeordnung NRW so vor. Viele Veranstaltungen Dritter sind oder werden durch die Verantwortlichen abgesagt. Ausnahmslos alle Verantwortlichen haben Verständnis für die besondere Situation. Die Sportvereine haben Spiel- und Trainingsbetrieb bis zum 19. April eingestellt. Die Feuerwehr hat den Übungsbetrieb bis Ostern eingestellt.

Über die Mitarbeiter des geschlossenen Hauses der Generationen (HdG) wird ein Lieferdienst Personen aus Risikogruppen organisiert. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten folgen in der nächsten Woche.

Hinweise für Unternehmen im Umgang mit „Corona“ und auch Unterstützungsmöglichkeiten finden sich auf der Homepage der Gemeinde Everswinkel www.everswinkel.de oder der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf www.gfw-waf.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7331633?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker