Corona-Krise
Eventgastronomen erleiden Millionen-Verlust

Everswinkel -

Härter hätte der Aufprall kaum sein können. Von Hundert auf Null. Alles storniert, gecancelt, abgesagt. Als Eventgastronom wurde Frank Strohbücker von der Corona-Welle mit voller Wucht getroffen. Der Veranstaltungsmarkt ist komplett eingebrochen. Eigentlich würde jetzt das Geschäft so richtig anziehen, 80 Prozent wird im Sommer gemacht. Stattdessen praktisch nichts. Ein millionenschwerer Umsatzverlust. „Für uns geht jetzt die Durststrecke von April bis April“, blickt der Chef auf die gänzlich ernüchternde Perspektive der Eventgastronomie Strohbücker GmbH. Von Klaus Meyer
Samstag, 25.04.2020, 08:45 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 25.04.2020, 08:45 Uhr
Firmenchef Frank Strohbücker vor leeren Getränkekisten auf dem Gelände seines Betriebes in Everswinkel. Die Corona-Krise beschert dem Eventgastronom eine Veranstaltungs-Durststrecke von einem Jahr..
Firmenchef Frank Strohbücker vor leeren Getränkekisten auf dem Gelände seines Betriebes in Everswinkel. Die Corona-Krise beschert dem Eventgastronom eine Veranstaltungs-Durststrecke von einem Jahr.. Foto: Klaus Meyer
Seit der jüngsten Berliner Entscheidungsrunde ist klar: Bis zum 31. August läuft nichts mehr an größeren Veranstaltungen. Ein weiter Zeitraum. „Die Branche ist schon geschockt. Man hatte mit Mai, Juni gerechnet.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7383361?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker