Frühjahrsputz-Aktion der Bürgerschützen
Ein klein wenig Normalität

Everswinkel -

Der Bürgerschützen- und Heimatverein ist in diesem Jahr gebeutelt. Das Highlight des Jahres, das Schützenfest, ist aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht möglich. Mit einem Arbeitseinsatz am Schützenplatz unter Beachtung der Auflagen wurde zumindest etwas Normalität möglich.

Donnerstag, 28.05.2020, 07:30 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 19:26 Uhr
Platzpflege auf Abstand: Mitglieder des Bürgerschützen- und Heimatvereins trafen sich zur Frühjahrsputz-Aktion rund um den Schützenplatz und das Mitmach-Museum.
Platzpflege auf Abstand: Mitglieder des Bürgerschützen- und Heimatvereins trafen sich zur Frühjahrsputz-Aktion rund um den Schützenplatz und das Mitmach-Museum. Foto: BSHV

Das Schützenfest in Everswinkel wird es in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht geben können (die WN berichteten). Auch die Frühjahrs-Wies‘n“ mussten bekanntlich wegen der Corona-Krise abgesagt werden. Und was mit den anderen Veranstaltungen des Bürgerschützen- und Heimatvereins Everswinkel (BSHV) ab September geschehen wird ist zum jetzigen Zeitpunkt auch noch völlig unklar.

Klar ist nur so viel: So ein Schützenjahr hat es in der fast 100-jährigen Vereinsgeschichte des BSHV bislang noch nicht gegeben. „Ein Ausnahmezustand für alle Menschen und fernab jeglicher Normalität.“ Nun hat es erstmals wieder ein wenig Tradition nach der Lockdown-Lockerung in NRW gegeben. Nach Absprache mit dem Everswinkeler Ordnungsamt durfte vor einigen Tagen der Mai-Arbeitseinsatz auf dem Schützenplatz Hof Schulze-Kelling wie in jedem Jahr stattfinden.

„Selbstverständlich gab es Auflagen zu den einzuhaltenden Abständen, und auch auf das abschließende Bierchen in großer Runde musste verzichtet werden. Doch das schreckte die fleißigen Schützen nicht ab“, heißt es in einer Pressemeldung des Bürgerschützen- und Heimatvereins. Über 40 aktive Schützen waren demnach dem Aufruf zum Arbeitseinsatz am vergangenen Samstag auf dem Schützenplatz gefolgt.

Die Teilnehmer wurden in kleine Teams eingeteilt, um die Hecken zu schneiden, die Kanalschächte und die WC-Anlage zu reinigen sowie die Scheune auf Vordermann zu bringen. Sogar Pflasterarbeiten wurden am Speicher unter Wahrung der Abstandsregelung durchgeführt. Pünktlich um 12 Uhr mittags erstrahlte der Schützenplatz schließlich im neuen Frühjahrsglanz. Alle Beteiligten seien sich danach einig gewesen: „Es war schön, wieder ein bisschen Normalität im Vereinsleben zu haben, auch wenn die Zeit noch nicht für ein gemeinsames Fest gekommen ist.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7425945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker