Lavendel-Idylle auf dem Hof Hengemann
Wie Gott in Frankreich . . .

Everswinkel -

Leben wie Gott in Frankreich. Unbeschwert, sorgenfrei und mit Genuss. Und das vor der grandiosen Kulisse der Provence mit ihren endlosen Lavendel-Feldern. Nun ist Frankreich allerdings einige Kilometer entfernt. Wie wär‘s stattdessen mit der Bauerschaft Mehringen? Kein Vergleich? Doch . . .

Samstag, 04.07.2020, 08:15 Uhr aktualisiert: 04.07.2020, 08:20 Uhr
Fast wie in der Provence: Die Frauen der Telgter Mal-Gruppe –
Fast wie in der Provence: Die Frauen der Telgter Mal-Gruppe – Foto: Klaus Meyer

Vivre comme Dieu en France . . . Leben wie Gott in Frankreich. Unbeschwert, sorgenfrei und mit Genuss. Frische, in Schoko getauchte Erdbeeren und Erdbeer-Tartelettes, eine Tasse Kaffee, vielleicht noch ein Gläschen prickelnden Champagner – und das alles vor der grandiosen Kulisse der Provence mit ihren endlosen Lavendel-Feldern. Vivre comme Dieu en France! Nun ist Frankreich allerdings einige Kilometer entfernt. Wie wär‘s stattdessen mit der Bauerschaft Mehringen? Kein Vergleich? Doch . . .

In fünf Reihen zieht sich der Lavendel in verschiedenen Farbvarianten von Weiß über Rosa bis hellem Blau und dunklem Violett durch den Garten der Familie Hengemann . Flankiert von sattem Grün und Bäumen, begrenzt durch eine bunte Wiese, auf der die Pferde grasen. Für die „Musik“ sorgen summende Bienen und Hummeln, die beinahe enthusiastisch von Blüte zu Blüte fliegen und sich vermutlich denken, ob sie im falschen Land gelandet sind. Ja, die Provence – „man denkt sofort daran. Ich war da noch nicht, ich habe sie einfach mal hierhin geholt“, lacht Sabine Hengemann. Vor drei Jahren hat sie die verschiedenen englischen Sorten, die in Leipzig gezogen wurden, hinter ihrem Haus gepflanzt. 16 Sorten, rund 200 Pflanzen. Eine Idylle.

Kaffeestunde mitten im Blütenzauber

Der Hof Hengemann ist bekannt durch seinen traditionellen Spargelanbau. Nun also auch noch Lavendel? In der Spargelzeit hatte sie dafür noch keine Zeit, aber das ändert sich. „Ich werde den landwirtschaftlichen Betrieb an den Sohn weitergeben, und da brauche ich ja ein neues Aufgabenfeld.“ Noch ist es ein Versuchsfeld. „Ich weiß noch nicht, wohin die Reise geht“, so Hengemann, die ihren Ideen-Impuls aus dem Landwirtschaftlichen Wochenblatt erhielt und erst einmal mit den 16 verschiedenen Sorten experimentiert. Die wachsen – wie der Spargel – auf einer Dammkultur. Die aufgeschütteten Erdwälle verhindern, dass der Lavendel zu nasse Füße bekommt. Staunässe mag der nämlich gar nicht. Dafür aber die Sonne als Lebenselixier.

Die Sonne lässt sich an diesem Freitagmorgen nur für ein paar kurze Momente blicken, als die vier Frauen zu Pinsel und Farben greifen, um ein Stück münsterländische Provence auf die Leinwand zu bringen. Sie sind Mitglieder einer Mal-Gruppe aus Telgte, die regelmäßig auf dem Hof Hengemann ihren künstlerischen Neigungen freien Lauf lässt. Das Lavendelfeld ist für sie ein echtes Highlight, das auch noch andere Möglichkeiten bietet. Kaffeestunde mitten im Blütenzauber oder Sektchen samt Erinnerungsfoto: Ein Bett im Lavendelfeld – die Stimmung ist bestens. Da kann Jürgen Drews mit seinem Bett im Kornfeld nicht mithalten.

Ich habe die Provence einfach mal hierhin geholt.

Sabine Hengemann

Sabine Hengemann schaut auf das fröhliche Treiben der Telgter Damenrunde. Ja, den Garten nutzen auf vielfältige Weise, das schwebt ihr vor. Als Kulisse fürs Malen oder als Foto-Location, für eine Yoga-Gruppe oder für einen Floristen, Lavendel-Stäußchen, Durftsäckchen, Seife, oder, oder, oder. „Ich würde mich freuen, wenn jemand auf mich zukommt und den Garten nutzt.“ Einer, der schon dabei ist, ist Tierarzt Michael Kalitowitsch. Der Hobby-Imker hat einen Bienenstock aufgestellt. Kurze Wege ins Blüten-Paradies für seine Bienen.

Zwischen Juni und August liegt die Blütezeit des Lavendels, etwa vier Wochen lang sehr intensiv. Zwei Mal wird er vor dem Winter rund geschnitten, damit er nicht verholzt und im folgenden Jahr wieder so prächtig blüht. „Ich bin ein bisschen stolz, wie gut der Lavendel gekommen ist“, freut sich Sabine Hengemann. Die Telgte Mal-Frauen können da nur zustimmen. So eine Kulisse findet man sonst ja kaum. Es sei denn, man reist nach Frankreich.

Lavendel-Paradies in Everswinkel

1/12
  • Foto: Klaus Meyer
  • Foto: Klaus Meyer
  • Levendel-Versuchsfeld auf dem Hof Hengemann in Everswinkel; 2017 Pflanzen gesetzt, 2020 richtig ausgewachsen, rund 200 Pflanzen - 16 Sorten; die Provence des Münsterlandes; Lavendel, Natur, Pflanzen, Sommer, Münsterland, Landschaft, Idylle

    Foto: Klaus Meyer
  • Foto: Klaus Meyer
  • Levendel-Versuchsfeld auf dem Hof Hengemann in Everswinkel; 2017 Pflanzen gesetzt, 2020 richtig ausgewachsen, rund 200 Pflanzen - 16 Sorten; die Provence des Münsterlandes; Lavendel, Natur, Pflanzen, Sommer, Münsterland, Landschaft, Idylle

    Foto: Klaus Meyer
  • Levendel-Versuchsfeld auf dem Hof Hengemann in Everswinkel; 2017 Pflanzen gesetzt, 2020 richtig ausgewachsen, rund 200 Pflanzen - 16 Sorten; die Provence des Münsterlandes; >Frauen von der Telgter Mal-Gruppe mit Margret Bergmann, Elisabeth Stähler, Beate Willemsen und Inge Luttermann (v.l.) Lavendel, Natur, Pflanzen, Sommer, Münsterland, Landschaft, Idylle

    Foto: Klaus Meyer
  • Levendel-Versuchsfeld auf dem Hof Hengemann in Everswinkel; 2017 Pflanzen gesetzt, 2020 richtig ausgewachsen, rund 200 Pflanzen - 16 Sorten; die Provence des Münsterlandes; >Hof-Inhaberin Sabine Hengemann (2.v.r.) mit Frauen von der Telgter Mal-Gruppe mit Margret Bergmann, Elisabeth Stähler, Beate Willemsen und Inge Luttermann (v.l.) Lavendel, Natur, Pflanzen, Sommer, Münsterland, Landschaft, Idylle

    Foto: Klaus Meyer
  • Levendel-Versuchsfeld auf dem Hof Hengemann in Everswinkel; 2017 Pflanzen gesetzt, 2020 richtig ausgewachsen, rund 200 Pflanzen - 16 Sorten; die Provence des Münsterlandes; Lavendel, Natur, Pflanzen, Sommer, Münsterland, Landschaft, Idylle

    Foto: Klaus Meyer
  • Levendel-Versuchsfeld auf dem Hof Hengemann in Everswinkel; 2017 Pflanzen gesetzt, 2020 richtig ausgewachsen, rund 200 Pflanzen - 16 Sorten; die Provence des Münsterlandes; Lavendel, Natur, Pflanzen, Sommer, Münsterland, Landschaft, Idylle

    Foto: Klaus Meyer
  • Levendel-Versuchsfeld auf dem Hof Hengemann in Everswinkel; 2017 Pflanzen gesetzt, 2020 richtig ausgewachsen, rund 200 Pflanzen - 16 Sorten; die Provence des Münsterlandes; Lavendel, Natur, Pflanzen, Sommer, Münsterland, Landschaft, Idylle

    Foto: Klaus Meyer
  • Levendel-Versuchsfeld auf dem Hof Hengemann in Everswinkel; 2017 Pflanzen gesetzt, 2020 richtig ausgewachsen, rund 200 Pflanzen - 16 Sorten; die Provence des Münsterlandes; >Hof-Inhaberin Sabine Hengemann (stehend) mit Frauen von der Telgter Mal-Gruppe mit Margret Bergmann, Elisabeth Stähler, Beate Willemsen und Inge Luttermann (v.l.) Lavendel, Natur, Pflanzen, Sommer, Münsterland, Landschaft, Idylle

    Foto: Klaus Meyer
  • Levendel-Versuchsfeld auf dem Hof Hengemann in Everswinkel; 2017 Pflanzen gesetzt, 2020 richtig ausgewachsen, rund 200 Pflanzen - 16 Sorten; die Provence des Münsterlandes; Lavendel, Natur, Pflanzen, Sommer, Münsterland, Landschaft, Idylle

    Foto: Klaus Meyer
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479859?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker